Untersuchungen in fünf Bundesländern: Polizei zerschlägt Menschenhändlerring

Untersuchungen in fünf Bundesländern : Polizei zerschlägt Menschenhändlerring

Saarbrücken (RPO). Unter Federführung der Saarbrücker Polizei ist ein international tätiger Menschenhändlerring ausgehoben worden. In fünf Bundesländern durchsuchten rund 80 Beamte zeitgleich 14 Objekte und vollstreckten acht Haftbefehle gegen eine nigerianische Tätergruppe, wie die Polizei in Saarbrücken mitteilte. Bereits seit Ende vergangenen Jahres sei gegen die Gruppe wegen gewerbsmäßigem Einschleusen von Ausländern sowie Menschenhandel ermittelt worden.

Opfer des Menschenhandels sollen Frauen gewesen sein, die in ihrer Heimat angeworben, dann nach Europa geschleust und zur Prostitution gezwungen wurden. Durch sogenannte "Voodoo"-Rituale seien sie psychisch unter Druck gesetzt und zu bedingungslosem Gehorsam gezwungen worden.

Die Durchsuchungsaktion fand neben dem Schwerpunkt im Saarland auch in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Berlin statt. Sieben der 14 durchsuchten Objekte befinden sich im Saarland. Dort wurden ein 45-jähriger Mann sowie drei Frauen im Alter von 21, 35 und 61 Jahren festgenommen. In den anderen Bundesländern wurden vier weitere Haftbefehle gegen einen 39-jährigen Mann sowie drei Frauen im Alter von 18, 21 und 39 Jahren vollstreckt.

(DDP/bto)
Mehr von RP ONLINE