1. Panorama
  2. Deutschland

Berliner hatten die Füße auf dem Sitz: Junge Fahrgäste mit Pistole bedroht

Berliner hatten die Füße auf dem Sitz : Junge Fahrgäste mit Pistole bedroht

Zwischenfall in der Berliner U-Bahn: Ein Fahrgast hat zwei andere Passagiere mit einer Pistole bedroht. Der Grund: Sie hatten ihre Füße auf der Sitzbank abgelegt und weigerten sich, diese herunterzunehmen. Daraufhin zückte der Mann eine Waffe.

Die beiden angetrunkenen 22-Jährigen saßen in der Nacht zum Samstag in einem Zug der U-Bahn-Linie 5, wie die Polizei mitteilte. Eingestiegen seien dann zwei Männer und eine Frau, die offenbar zusammen gehört hätten.

Einer der Männer habe die jungen Erwachsenen aufgefordert, ihre Füße von den Sitzpolstern zu nehmen, was diese nicht getan hätten. Der Mann holte laut Polizei darauf eine Pistole aus dem Hosenbund, hielt sie einem der 22-Jährigen an die Stirn und forderte sie auf, den Zug binnen zehn Sekunden zu verlassen. Dem seien die Bedrohten unmittelbar nachgekommen.

Der bislang unbekannte Mann habe daraufhin einmal in die Luft geschossen, ehe sich der Zug von der Station wieder in Bewegung gesetzt habe. Die beiden jungen Erwachsenen kamen demnach mit dem Schrecken davon.

(AFP)