1. Panorama
  2. Deutschland

Busverkehr wieder planmäßig: Großbrand im Busdepot in Bottrop

Busverkehr wieder planmäßig : Großbrand im Busdepot in Bottrop

Das Busdepot in Bottrop ist am frühen Morgen komplett abgebrannt. Dabei sind mindestens 60 Busse zerstört worden. Wie die Vestische Straßenbahn-Gesellschaft berichtet, ist der Busverkehr in Bottrop und Umgebung nach Störungen wieder weitgehend planmäßig.

Bei einem Großbrand im Bottroper Busdepot am frühen Sonntagmorgen ist ein Großteil der Busse zerstört worden. Das Busdepot ist komplett abgebrannt. Anwohner berichten von weithin hörbaren Explosionen. Wie der Pressesprecher der Vestischen Straßenbahn-AG, Norbert Konegen, unserer Redaktion erklärte, seien die Busreifen geplatzt.

Das Feuer wurde laut dem diensthabenden Komissar Dietmar Laschinski gegen 6.46 Uhr von Anwohnern entdeckt, nachdem ein lauter Knall zu hören war. Fast zeitgleich meldete auch die Vestische Straßenbahn-Gesellschaft den Brand.

Die Fahrzeughalle, in der nach ersten Meldungen etwa 75 Busse standen, ist komplett ausgebrannt, auch die meisten Busse sind vollständig zerstört. Laut Konegen konnten jedoch sechs Busse von den Flammen gerettet werden. Das Hallendach ist bereits teilweise eingestürzt, die Überreste gelten demnach als extrem einsturzgefährdet.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf umliegendes Gelände verhindern. Das Depot befindet sich in einem Industriegebiet, in dem auch eine Chemiefabrik und ein Hochspannungswerk stehen. Menschen wurden nicht verletzt, da die diensthabenden Busfahrer zum Zeitpunkt des Vorfalls das Gebäude bereits verlassen hatten.

Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen

Der Sachschaden für Gebäude und Busse beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 17 Millionen Euro. Die Feuerwehr, die mit sechs Löschzügen vor Ort war, konnte gegen 12 Uhr abrücken - ein Löschzug bleibt zur Brandwache noch am Depot.

Die Polizeit hat das Gelände beschlagnahmt und ermittelt mit Hochdruck nach der Ursache des Feuers. Brandstiftung werde "ausdrücklich nicht ausgeschlossen", hieß es bei der Polizei. Die Beamten bitten um Hinweise unter der Nummer 02361- 550.

Nach Angaben der Vestischen Straßenbahn-Gesellschaft kam es am Morgen zu erheblichen Verkehrsstörungen im Busverkehr in Bottrop, Gladbeck und Gelsenkirchen-Buer. Bis Mittag wurde ein Notfallplan aufgestellt. Nun rollt der Linienverkehr wieder planmäßig, wie ein Presesprecher mitteilte. Auch für den zweiten Weihnachtsfeiertag seien keine Beeinträchtigungen zu erwarten.

(jre)