1. Panorama
  2. Ausland

Neue Aufgabe für den "Beisser": Tyson unterrichtet Kinder

Neue Aufgabe für den "Beisser" : Tyson unterrichtet Kinder

New York (rpo). In den letzten Jahren hat der Boxer Mike Tyson vor allem die Gerichte beschäftigt. Jetzt entdeckt der wegen Vergewaltigung Vorbestrafte offenbar sein Herz für Kinder. Er unterrichtet den Nachwuchs - im Boxring.

US-Boxstar Mike Tyson hat zwei Stunden lang Jugendlichen das Boxen gelehrt. Sein Einsatz am Donnerstag in einem New Yorker Fitnesszentrum ist Teil einer Strafe, zu der er im Februar wegen einer Schlägerei in einem Hotel verurteilt wurde: Der Richter ordnete an, dass sich der 37-Jährige sechs Monate lang einer Therapie unterzieht und außerdem 100 Stunden gemeinnützige Arbeit leistet - nämlich Boxunterricht geben.

Der frühere Schwergewichtsweltmeister hatte sich im Juni in einem New Yorker Hotel mit zwei anderen Gästen geprügelt und war vorübergehend festgenommen worden. Bei der Gerichtsverhandlung im Februar bekannte er sich ungebührlichen Verhaltens für schuldig.

Tyson ist bereits vorbestraft: Im Jahr 1992 war er wegen Vergewaltigung zu einer sechsjährigen Haftstrafe verurteilt worden, von der er drei Jahre verbüßte. 1997 biss er seinem Konkurrenten Evander Holyfield ins Ohr, verlor vorübergehend seine Boxlizenz und wurde zu einer Geldstrafe von drei Millionen Dollar (2,6 Millionen Euro) verurteilt. Zwei Jahre später saß er wegen tätlichen Angriffs nach einem Verkehrsunfall drei Monate im Gefängnis.