Flüchtlinge im Mittelmeer: Flüchtlingsschiff kentert vor griechischer Ägäis-Insel

Mindestens 17 Vermisste : Flüchtlingsschiff kentert vor griechischer Ägäis-Insel

Die griechische Küstenwache hat am Dienstag nach rund 20 Flüchtlingen gesucht, die nach dem Kentern ihres Bootes vor der Ägäis-Insel Agathonissi vermisst werden.

Die griechische Hafenpolizei habe nach dem Unglück sechs Menschen gerettet, die türkischen Behörden hätten zehn weitere geborgen, teilte ein Polizeisprecher mit. Aber zwischen 17 und 21 Flüchtlinge würden noch vermisst. Den Überlebenden zufolge hatten sich bis zu 37 Menschen an Bord befunden.

Dem Polizeisprecher zufolge waren ein Hubschrauber, zwei Patrouillenboote und ein griechisches Kriegsschiff an dem Sucheinsatz beteiligt.

Griechenland ist aufgrund seiner Lage im Südosten Europas eines der Einfallstore für Flüchtlinge, die in die Europäische Union gelangen wollen. Die meisten Flüchtlinge kommen allerdings auf dem Weg über das Mittelmeer in Italien an. In diesem Jahr trafen nach UN-Angaben bereits 137.000 Flüchtlinge in zumeist seeuntauglichen Booten über das Mittelmeer in der EU ein.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE