Willicher Kulturtreff KuKt hat einen neuen Vorstand

Jahresversammlung : Willicher Kulturtreff KuKt hat einen neuen Vorstand

Der internationale Kunst- und Kulturtreff in Willich auf der Peterstraße 44 (KuKt) hat bei der Jahresversammlung einen teilweise neuen Vorstand gewählt. Einmal im Jahr müssen Vereine eine offizielle Jahresversammlung halten – egal, wie oft man sich sonst trifft.

Dort erfahren Mitglieder Gewesenes und Aktuelles aus ihrem Verein, können darüber gemeinsam diskutieren und mit bestimmen. Dazu gehört auch, dass in festgelegten Intervallen die Vorstände gewählt werden müssen. Der KuKt hat das getan, und es gibt Veränderungen.

Edeltraud Gubler löst als Vorsitzende Heinrich Becker ab, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidiert hat. Er möchte dem Verein aber erhalten bleiben und ließ sich als Beirat wählen. Edeltraud Gubler kam über das Malen zum KuKt (aktiv bei den MIttwochs-Malern), hat aber auch literarische Interessen. Im kommenden Jahr wird sie eine Schreibwerkstatt ins Leben rufen. Der Termin steht noch nicht fest, Interessierte können sich aber jetzt schon beim KuKt melden (kukt-willkich@mail.de).

Den zweiten Vorsitz übernimmt Brigitte Beck, die damit Nabil Daadouai ablöst. Brigitte Beck ist über den internationalen Stammtisch zum KuKt gekommen, den sie inzwischen auch verantwortlich betreut. Mittlerweile hat sie auch das Malen entdeckt. Den Stammtisch möchte Brigitte Beck stärker beleben; ihr Anliegen ist es, möglichst verschiedene Menschen zu erreichen – egal, woher die Leute kommen und in welchem Land sie geboren wurden. Die Kassenwartin Ruxandra Christ und die Schriftführerin Karstjen Schüffler-Rohde wurden in ihren Ämtern bestätigt und für eine weitere Amtszeit gewählt.

Auf einige Termine macht der Verein aufmerksam: Am Samstag, 21. Dezember, 18 Uhr, liest die Berliner Schauspielerin und Theaterpädagogin Olivia Beck aus vorweihnachtlichen Texten. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Am Mittwoch, 8. Januar, findet wieder ein Gitarren-Treff statt. Um 19 Uhr sind Anfänger gefragt, ab 20 Uhr Fortgeschrittene. Mindestalter ist zwölf Jahre. Die Teilnehmer treffen sich mit ihren Akustik-Gitarren (ohne Verstärker), um miteinander Musik zu machen und sich über Spieltechniken auszutauschen. Eigene Instrumente sollten nach Möglichkeit mitgebracht werden. Anmelden kann man sich unter gitarreros@email.de. Es wird um sechs Euro zur Finanzierung der Raumnutzung gebeten.

Am Donnerstag, 9. Januar, ab 19.30 heißt es wieder „Die Welt im KuKt“. Der offene Stammtisch (immer donnerstags) ist diesmal ein Spiele-Abend. Vorgesehen sind zum Beispiel „Schmuggler-Rommee“ und „Tabu“.

(RP)