DJK-VfL Willich beendet sein Jubiläumsjahr

100-jähriges Bestehen : DJK-VfL Willich beendet sein Jubiläumsjahr

Mit der „Sticker-Star-Aktion“ der Fußball-Jugend im Januar 2019 hatte es begonnen, mit dem Modellflug-Tag endeten jetzt die Veranstaltungen innerhalb des Jubiläumsjahres zum 100-jährigen Bestehen des DJK-VfL 1919 Willich.

Zum Jubiläum hatte der mit rund 2200 Mitgliedern größte Verein in Alt-Willich in diesem Jahr 36 Einzel-Veranstaltungen organisiert, in denen sich die verschiedenen Sportabteilungen sowie der Gesamtverein in der Öffentlichkeit präsentierten.

Herausragend aus sportlicher Sicht waren die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Badminton, die Westdeutschen Schülermeisterschaften der Tischtennisspieler sowie die NRW-Titelkämpfe im Trampolin-Synchronturnen. Daneben gab es eine Fülle von Sportfesten und Turnieren im Fußball, im Badminton, der Leichtathletik, im Rugby und im Judo. Besonders festlich ging es zu beim Jubiläumsball der Tanzsportabteilung und beim offiziellen Festempfang mit mehr als 100 geladenen Gästen. Im Oktober fand sich die Poetry-Slam-Prominenz aus NRW beim DJK-VfL ein. Insgesamt war der Verein mit der Resonanz in der Willicher Bevölkerung zufrieden. Etwas enttäuschend war dagegen der Zuspruch beim Gastspiel der Fußball-Prominenten-Elf von Borussia Mönchengladbach und beim Familien- und Breitensport-Festival im Mai. Auch beim Sportabzeichen-Tag im Juli hätten sich die Leichtathletik-Senioren über mehr Teilnehmer gefreut.

Zum mit 200 Gästen gut besuchten Modellflug-Tag unter der Regie von Abteilungsleiter Peter Kadoch hatten die Willicher Flugkünstler Mitglieder aus vier befreundeten Vereinen eingeladen, die in der Jakob-Frantzen-Halle dem Publikum 35 Modellflugzeuge in verschiedenen Variationen und Formationen vorführten. Dort sah man Modelle von kleinen Sportflugzeugen bis zum Doppeldecker, von winzigen Hubschraubern bis zum großen Robocopter. Sogar eine fliegende Ritterburg und ein Tablett mit Sektglas waren am Start. Manche Modelle zogen Schleppbänder hinter sich her, auf einem Band prangte der Aufdruck „DJK-VfL – 100 Jahre Sport in Willich“.

Bei einer „Fuchsjagd“ von sechs fast identischen Modellflugzeugen versuchten die Piloten an der Fernsteuerung, sich gegenseitig abzutreffen, bis nur noch ein Flieger in der Luft war. Hierbei gab es natürlich den einen oder anderen Crash, den die Flugmodelle aber normalerweise unbeschadet überstehen, schließlich wiegen sie wegen des Baustoffes Styropor und eines winzigen Elektromotors weniger als 300 Gramm.

(msc)
Mehr von RP ONLINE