1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: „Muttis Brave“ bringen Damen in Stimmung

Wesel : „Muttis Brave“ bringen Damen in Stimmung

„Muttis Brave“ wollen wieder die Frauen auf den Tischen tanzen lassen. Der Männer-Kegelclub veranstaltet am Sonntag, 28. Januar, in der Niederrheinhalle zum zwölften Mal eine karnevalistische Damensitzung. Die Idee dazu entstand aus einem Jux heraus, sagt Karlheinz (Buddy) Peschen, der für das Programm verantwortlich ist. Karl-Heinz Langhorst kümmert sich um den Kartenverkauf und die Reservierungen. Die beiden tun das im Einvernehmen mit den fünf übrigen „Braven“: Johannes Hülshorst, Wilfried Reitmeyer, Dieter Hertrampf, Joachim Sehl und Jürgen Neuhaus. Die sieben Aufrechten treffen sich jede Woche zum Stammtisch und kegeln alle 14 Tage im Flürener „Dorfkeller“.

Fünf Stunden Nonstop-Programm versprechen die Macher. 750 bis 900 Frauen sind jährlich dabei. Einlass ist ab 10 Uhr, los geht’s um 11. Eine Matinee sei besser als eine Abendveranstaltung, sagt Peschen. Dann hätten die Frauen den ganzen Tag für sich – weit weg von Partner, Küche und Kindern.

Die „Braven“ können sich auf ein festes Publikum verlassen. Aus dem Ruhrgebiet, aus Aachen, Emmerich, Rees und Bocholt reisen die Frauen an. „Aus Wesel sind natürlich auch ein paar dabei“, scherzt Peschen. Für den 28. Januar verspricht er Höhepunkt auf Höhepunkt. Dieter Felke aus Herne („eine Granate“) macht wieder den Conferencier. Drei Nummernboysbringen eine Mischung aus Kabarett, Variete und Karneval. Erstmals dabei ist Bauchredner „Kay und Company“, danach kommt der Comedian Sammy Tavalis. „Die Fetzer“ bringen kölsche Töne in die Halle, die Tanzgarde „Westerwald-Sterne“ hat auch akrobatisch etwas zu bieten. „Remmi-Demmi“: Unter diesem Namen treten ein Musiker und ein Komiker aus der ehemaligen DDR auf. Grazie ist das Markenzeichen eines Männerballetts aus Straelen. Das Finale bestreitet der Sänger Dirk Elfgen.

  • Hilden : Damensitzung: Allein unter Frauen
  • Ab 12 Uhr müssen die Menschen
    Altenheim evakuiert : Fliegerbombe am Bahnhof in Wesel ist entschärft
  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Corona-Pandemie im Kreis Wesel : Mehr als 1000 neue Fälle – Inzidenzwert jetzt bei 1056,6

Erstmals Großleinwand

Das ist noch nicht alles: Das Weseler Prinzenpaar gibt sich die Ehre, außerdem hat Peschen einen „Special guest“ eingeladen, den nur er kennt. „Wir verdienen nichts an der Damensitzung“, betont Peschen. Im Gegenteil: „Wir buttern jedes Jahr dazu.“ Aber das lohne sich: „Man(n) glaubt nicht, wie Frauen zu feiern verstehen.“ Karten gibt es in zwei Kategorien: 18 und 20 Euro. Die Sicht sei von allen Plätzen prima, versichert Peschen. Erstmals installieren die „Braven“ eine Großleinwand im Saal.

Vorverkauf hat begonnen; Tickets nur bei Plunder an der Kreuzstraße in Wesel

(RP)