1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Frauen-Union trauert um Weselerin Ingrid Liethen

Wesel : Frauen-Union trauert um Weselerin Ingrid Liethen

Der Kreisverband der Frauen-Union trauert um eine seiner Gründerinnen: Am 2. Mai ist Ingrid Liethen aus Wesel plötzlich verstorben, schrieb Kreisverbandsvorsitzende Anika Zimmer gestern.

Sie erinnerte: "Als vor 43 Jahren die Kommunale Neuordnung in Kraft trat und die CDU sich eine neue örtliche Verbandsstruktur gab, war Ingrid Liethen in vorderster Front dabei." Über mehrere Wahlperioden sei sie Mitglied im CDU-Kreisvorstand gewesen. Gleichzeitig habe sie die Frauen-Union mitgegründet, sei stellvertretende Kreisvorsitzende geworden und habe diesem Vorstand bis zu ihrem Ausscheiden 2008 angehört. "Ihr Einsatz galt vorrangig der Politik mit Frauen und für Frauen. Eine höhere Frauenquote in der CDU wie in den Parlamenten waren Ziele, die sie beharrlich verfolgte", so Zimmer.

Nach der Wende wurde die Unterstützung der Siebenbürgerinnen in Kronstadt, dem heutigen Brasov in Rumänien, zu einer Herzensangelegenheit für Ingrid Liethen. Mehrmals begleitete sie Hilfstransporte, und gemeinsam mit Peter Falk und Sigrid Bronder führte sie als Schatzmeisterin den Honterus-Verein. Eine weitere Aufgabe fand sie in der Unterstützung und den Kontakten zu Frauen-Unionsverbänden in der ehemaligen DDR.

Auch nach ihrem Ausscheiden vor zehn Jahren blieb sie dem Kreisverband Wesel der Frauen-Union verbunden, sie interessierte sich für die politische Arbeit und nahm an Veranstaltungen teil. Zimmer: "Mit Respekt und Dankbarkeit für ihre Arbeit nimmt die Frauen-Union von einer engagierten Christdemokratin, verlässlichen Parteifreundin und gemeinsamen Weggefährtin Abschied. Es bleiben viele schöne und unvergessliche Momente mit ihr im Kreise der Frauen-Union, an die wir uns gerne erinnern werden."

(RP)