Mike Krienen Westdeutscher Meister

Mike Krienen von der SG Dülken sorgte bei den Westdeutschen Meisterschaften in Mülheim mit dem Titel im Doppel der U15 für eine Überraschung. Der Dülkener schaffte das Gold an der Seite seines Partners Dominique Scherpen vom FC Langenfeld. Die beiden an Position zwei Gesetzen bestimmten von Anfang an die Partie. Sie blieben bis ins Finale ohne Satzverlust. „Sie beherrschten ihre Gegner mit Tempo und Spielhärte“, beobachtete Dülkens Trainerin Nicole Baldewein.

Im Finale gegen die an Nummer eins gesetzten Lukas Mülhaus und Paul Sentek hatten sie das Spiel von Beginn an im Griff. „Das harte Training hatte sich ausgezahlt“, freute sich Nicole Baldewein mit ihrem Schützling.

Zudem belegte Mike Krienen mit Mixed-Partnerin Ramona Hacks den dritten Platz. Durch diese Leistung qualifizierte sich Krienen für die Deutschen Meisterschaften Anfang Februar in Lübeck. Er gilt im Doppel als ein möglicher Kandidat auf eine Medaille.

In der U13 zeigten sich auch Nico Jansen und Alex Schmitz von ihrer starken Seite. Sie behaupteten sich bis ins Finale. Dort unterlagen sie im besten Spiel des gesamten Turniers nach langem und erbitterten Kampf. Weiter erkämpften Anne Scheiber (U15) im Doppel und Cara Frey (U13) im Doppel und Einzel die Bronzemedaille.

In der Wertung der Unter 19-Jährigen spielten sich Julian Lehmann und Nils Krienen mit ihren Partnern im Doppel bis ins Viertelfinale vor. „Es geht weiter stark bergauf mit den sportlichen Leistungen unserer Trainingsgruppe“, betonte die ehemalige deutsche Meisterin Nicole Baldewein: „Durch die Unterstützung der Eltern sowie von Eva Damm und Lucas Lehmann, die mir auf dem Turnier zur Seite standen, werden bereits neue Pläne für die Zukunft geschmiedet.“

Als nächstes steht für Eva Damm am Sonntag, 25. Januar, eine NRW-Rangliste als Formüberprüfung auf dem Programm. Am Donnerstag, 29. Januar, startet sie bei den Deutschen Meisterschaften.

(RP)