1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Tönisvorst: Stadt will Schulbuslinien in Vorst zusammenlegen

Tönisvorst : Stadt will Schulbuslinien in Vorst zusammenlegen

Ab dem nächsten Schuljahr sollen die Schulbuslinien 5 und 6, die die Vorster Außenbezirke Hecke, Hahnenweide, Stiegerheide, Schmitzheide und Reckenhöfe anfahren, zusammengelegt werden. Die Stadt verspricht sich davon eine Einsparung in Höhe von 25.000 Euro jährlich. Das Thema stand im jüngsten Schul- und Kulturausschuss auf der Tagesordnung.

"Da sich in den letzten Jahren die Zahl der zu befördernden Kinder stetig verringert hat, ist geplant, die beiden Linien ab dem Schuljahr 2018/2019 zusammenzuführen", schreibt die Verwaltung in ihrer Vorlage. Die Strecke der Linien sei identisch, allerdings fahre Linie 6 bisher nur bis zur Vorster Grundschule, während Linie 5 die Vorster Kinder zu den weiterführenden Schulen im St. Töniser Schulzentrum bringe. Bei einer Zusammenlegung der beiden Linie spare die Stadt nach vorläufigen Schätzungen rund 25.000 Euro, heißt es weiter. Insgesamt liegen die Kosten für die Schülerbeförderung bei 450.000 Euro im Jahr.

Stephanie Haslach, die als sachkundige Bürgerin für die CDU-Fraktion im Ausschuss sitzt, hat sich die Fahrpläne der Linien genauer angesehen. "Ich gebe zu bedenken, dass bei einer Zusammenlegung entweder die Vorster Grundschüler viel zu früh an der Schule sind oder die Jugendlichen der weiterführenden Schulen zu spät am Schulzentrum", sagte die sachkundige Bürgerin. Die Verwaltung sicherte zu, dass die Zeiten des Schulbusses bei der Zusammenlegung der beiden Linien entsprechend angepasst würden.

  • Ideengeber Sven Pricken (erste Reihe, Mitte),Vertreter
    Projekt in St. Tönis und Vorst : Kapseln für die Tönisvorster in 200 Jahren
  • Jede OGS in Mettmann erhält Fördermittel.
    Bildung in Mettmann : 112.607 Euro für offenen Ganztag
  • Mobilität im Rhein-Kreis Neuss : Eine zweite Linie für die Regiobahn

Der Vorschlag, die beiden Schulbuslinien zusammenzulegen, wurde einstimmig angenommen. Vanessa Thienenkamp (FDP) bedankte sich ausdrücklich bei der Verwaltung: "Wir müssen immer Einsparpotenziale im Blick haben. Es ist schön, dass es hier mal geklappt hat, Geld zu sparen."

(wic)