Radevormwald: Eigenkapital schwindet

Radevormwald: Eigenkapital schwindet

58,8 Millionen Euro betrug die Allgemeine Rücklage der Stadt 2007 bei der Umstellung auf das Neue Kommunale Finanzmanagement (NKF). Dazu kam eine Ausgleichsrücklage von 8,8 Millionen Euro. Nach dem heute im Rat zu verabschiedenden Haushalt ist für 2010 mit Erträgen von 50,56 Millionen Euro zu rechnen und mit Aufwendungen von 59,5 Millionen.

Die Ausgleichsrücklage floss in die Haushalte 2007 bis 2009. Die Verringerung des Eigenkapitals wird demnach für die nächsten Jahre angesetzt — 2010: 8,9 Millionen; 2011: 8,5 Millionen; 2012: 6,6 Millionen und 2013: 5,8 Millionen Euro. Somit bleibt der Stadt bis zum Jahresende 2013 ein rechnerischer Restbetrag von 23,8 Millionen Euro.

Di. 16. März, 16 Uhr, Ratssitzung, großer Saal, Bürgerhaus, Schlossmacherplatz.

(RP)