1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss/Düsseldorf: Offiziell: Dezernent Kruse nach Neuss

Neuss/Düsseldorf : Offiziell: Dezernent Kruse nach Neuss

Seit Tagen kursierte die Nachricht, jetzt ist sie offiziell: Wilfried Kruse (FDP), seit 2004 in Düsseldorf Beigeordneter für Wirtschaft, Personal und Gesundheit wird ab 1. Juni bis zum Ende seiner Amtszeit im März 2012 zur IT-Kooperation Rheinland nach Neuss abgeordnet. Er bleibt in der Zeit Beigeordneter.

Kruse ist seit 2009 Vorsteher des EDV-Zweckverbands, dem Düsseldorf und Neuss sowie sieben Gemeinden im Rhein-Kreis Neuss angehören. Dieser Funktion soll sich Kruse laut Düsseldorfs OB Dirk Elbers (CDU) nun primär widmen. Nach Informationen unserer Zeitung soll Kruse auch den noch nicht besetzten Posten des zweiten Geschäftsführers übernehmen. "Es handelt sich um eine bedeutende, strategische Aufgabe der Landeshauptstadt und der ITK-Rheinland", so Elbers. Kruse ist erfreut, sich "bis zum Ende meiner Amtszeit" der wichtigen Aufgabe widmen zu können. Hintergrund ist ein Konflikt zwischen Kruse und seinem Dienstherrn. Elbers hatte dem Dezernenten "krasses Versagen" vorgeworfen, weil der zugelassen habe, dass der Leiter des Gesundheitsamts 2200 Überstunden ansammelte. Das Vertrauensverhältnis sei "nachhaltig zerrüttet".

Für Kruse ist es eine Rückkehr: Von 1992 bis 2004 war der Liberale Beigeordneter im Neusser Rathaus — zunächst für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften, später für Kultur und Schule. Im Mai 2000 wurde er für acht Jahre als Beigeordneter wiedergewählt, wechselte jedoch 2004 ins Düsseldorfer Rathaus.

(NGZ)