1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Schützen

Mönchengladbach: Volks-und Heimatfest in Eicken

Mönchengladbach : Der Schützenumzug in Eicken ist die größte Pferdeparade der Stadt

Hunderte Mönchengladbacher versammelten sich am Sonntagmorgen auf den Straßen Eickens, um der Schützenparade beim Volks- und Heimatfests zuzuschauen. Die dauerte circa 20 Minuten und ist die größte Pferdeparade in der Stadt.

Immerhin waren rund 40 Tiere mit im Umzug.

Die Größe der Parade macht auch Stefan Model stolz. Er ist zum ersten Mal König. In der St.-Vitus-Martinusbruderschaft Eicken ist er seit 25 Jahren Mitglied. Zum Brauchtum kam er durch seine Familie: „Mein Vater ist seit 50 Jahren Schütze. Wir Kinder wurden immer zu Veranstaltungen mitgenommen, und so wird die Tradition übertragen“, erzählt er. Neben der Einhaltung der Tradition ist es Model besonders wichtig, etwas für die Dorfgemeinschaft zu tun. „Wir geben den Menschen ein Fest, bei dem alle zusammenkommen. Für mich ist das der Sinn hinter dem Brauchtum. Würde niemand etwas tun, würde das soziale Leben hier schnell aussterben.“ Dabei ist es für den König wichtig, niemanden auszuschließen: „Die Königinnenparade wird an der Thüringer Straße am Altenheim stattfinden. Die Bewohner werden dann nach unten gebracht. Dort werden Stühle für sie aufgebaut sein, von denen aus sie die Parade anschauen können.“

Yvonne Büschkens ist Jugendleiterin und Ritterin der Bruderschaft. Die 22-Jährige ist bereits seit 19 Jahren dabei. Auch sie kam durch die Familie zum Brauchtum: „Meine Eltern sind ebenfalls Mitglieder und haben mich von klein auf mitgenommen. Das Fest gehört einfach zum Heimatleben dazu. Mittlerweile fühlt sich die Bruderschaft an, wie eine große Familie.“ Das Volk- und Heimatfest in Eicken endet am Montag mit dem großen Klompenball. Dieser findet ab 13 Uhr in der Festhalle statt.