Fußball: Spitzenreiter geht Rückrundenstart selbstbewusst an

Fußball : Spitzenreiter geht Rückrundenstart selbstbewusst an

Grün-Weiß Wuppertal - ASV Mettmann. (K.M.) Als ungeschlagener Herbstmeister treten die Mettmanner Fußballer am Sonntag (15 Uhr, Sportplatz Höfen in Wuppertal) zum ersten Rückrundenspiel an. Vor dem Landesliga-Absteiger zeigt Michael Kirschner einigen Respekt. "Das Hinspiel haben wir zwar 3:1 gewonnen, aber erst in der Schlussphase den Dreier sichergestellt. Das war ein klassischer Arbeitssieg. Wir sind also vorgewarnt." Der Coach des Bezirksliga-Spitzenreiters verweist auf die guten Ergebnisse der Gastgeber in den vergangenen Wochen. "Sie haben gegen Blau-Weiß Mintard nur knapp mit 1:2 verloren und spielten zuletzt gegen den SV Burgaltendorf 3:3. Das waren Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel." Wenn er auch Respekt vor den Wuppertalern zeigt, geht er trotzdem mit Selbstbewusstsein in die Begegnung. "Wir haben in den letzten Wochen alle Spiele gegen unsere Mitkonkurrenten um den Aufstieg ungeschlagen überstanden. Das ist für mich ein Beweis dafür, dass in unserem Kader eine Menge Qualität steckt."

Grün-Weiß Wuppertal - ASV Mettmann. (K.M.) Als ungeschlagener Herbstmeister treten die Mettmanner Fußballer am Sonntag (15 Uhr, Sportplatz Höfen in Wuppertal) zum ersten Rückrundenspiel an. Vor dem Landesliga-Absteiger zeigt Michael Kirschner einigen Respekt. "Das Hinspiel haben wir zwar 3:1 gewonnen, aber erst in der Schlussphase den Dreier sichergestellt. Das war ein klassischer Arbeitssieg. Wir sind also vorgewarnt." Der Coach des Bezirksliga-Spitzenreiters verweist auf die guten Ergebnisse der Gastgeber in den vergangenen Wochen. "Sie haben gegen Blau-Weiß Mintard nur knapp mit 1:2 verloren und spielten zuletzt gegen den SV Burgaltendorf 3:3. Das waren Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel." Wenn er auch Respekt vor den Wuppertalern zeigt, geht er trotzdem mit Selbstbewusstsein in die Begegnung. "Wir haben in den letzten Wochen alle Spiele gegen unsere Mitkonkurrenten um den Aufstieg ungeschlagen überstanden. Das ist für mich ein Beweis dafür, dass in unserem Kader eine Menge Qualität steckt."

Etwas Sorge bereitet Kirschner, dass seine Spieler seit knapp zwei Wochen keine optimalen Trainingsbedingungen vorfinden. "Es ist auf einer Seite des Kunstrasenplatzes Auf dem Pfennig das komplette Flutlicht ausgefallen. Es soll sich um einen Kabelbruch handeln und es ist nicht absehbar, wann dieser durch die Stadt Mettmann repariert wird. Da müssen wir bei der Platznutzung improvisieren."

Marcus Bryks ist nach seiner fünften gelben Karte gesperrt. Mit Deniz Gözen fällt ein weiterer wichtiger Mittelfeldspieler (Zerrung) aus. Oliver Konkol musste sich einer Knie-Operation unterziehen. Erst nach dem Abschlusstraining will Kirschner mit Co-Trainer Meher Siala daher über die Startelf entscheiden. Das Ziel ist aber klar: "Wir wollen ungeschlagen und als Spitzenreiter in die Winterpause gehen."

(klm)