Handball: ME-Sport-Frauen holen im Kellerduell wichtige Punkte

Handball : ME-Sport-Frauen holen im Kellerduell wichtige Punkte

Nach dem umstrittenen Trainerwechsel stehen drei erfahrene Handballerinnen dem Oberligisten nicht mehr zur Verfügung.

Mettmann-Sport - TV Borken (Frauen) 22:19 (11:9). Die Erleichterung war den Mettmanner Verantwortlichen nach dem beruhigenden Erfolg im Kellerduell gegen den TV Borken anzusehen "Ein Sieg war wichtig, um die Gemüter zu beruhigen", sagte Abteilungsleiter Gerd Norbisrath, der durch den Trainerwechsel von Sabrina Berten zu Steffi Veermann eine unruhige Woche hinter sich hatte. Am liebsten wollte der erfahrene Funktionär gar nicht mehr über die letzten Tage reden, sondern lieber nach vorne schauen.

Um den bisherigen Kader insgesamt zu beobachten, musste der Stammbesucher allerdings am Samstag seinen Blick durch die ganze Herrenhaus-Halle schweifen lassen. Denn mit Maike Heidkamp, Svenja Schulz und Annika Thanscheidt standen drei Spielerinnen, teils nach Telefonat mit der neuen Übungsleiterin, den ME-Sport-Handballerinnen nicht mehr zur Verfügung. Dafür zog Veermann Melanie Habekost, die zuletzt für die kurz vor dem Aufstieg stehende zweite Mannschaft in der Bezirksliga auflief, hoch.

"Die Mannschaft hat versucht, alles, was wir nur in einer Trainingseinheit erarbeitet haben, umzusetzen. Klar waren noch zu viele technische Fehler und Fehlwürfe dabei, aber daran werden wir jetzt arbeiten", sagte Veermann. Die ehemalige Rückraumwerferin gab zu, wie das gesamte Umfeld angespannt gewesen zu sein. Auch Kim Spiecker, auf der ungewohnten Mittelposition eingesetzt, wirkte später auf der Tribüne wesentlich gelöster als zuvor auf dem Feld. "Alle waren nervös. Das Spiel war nicht schön, aber alle haben gekämpft und alles gegeben. Durch den kleineren Kader sind alle noch mal zusammengerückt", erklärte die Linkshänderin, die zugleich auch Frauenwartin ist. Wichtig war für Spiecker lediglich das Ergebnis. Die Geschichte des Spiels interessierte am Ende keinen. Lediglich die zwei Punkte zählten, damit im Herrenhaus wieder Ruhe einkehrt.

ME-Sport: Kapune - Bärz, Beckmann (4), Ellinghaus), Maurer (1), Stockhecke, Fehlauer (4/2), Habekost (2), Schulze (4), Spiecker (7).

(erd)