Fußball: Schlusslicht bereitet Probleme

Fußball : Schlusslicht bereitet Probleme

Die VfB-Reserve setzt sich erst nach der Pause gegen Kapellen deutlich durch.

VfB 03 Hilden II - SC Kapellen II 4:1 (1:0). In Durchgang eins deutete noch nichts auf einen klaren Erfolg der Hildener hin. Auf dem auch für die VfB-Reserve ungewohnten Kunstrasenplatz am Kalstert verkaufte sich das Schlusslicht teuer. "Wir haben der Partie in den ersten 45 Minuten nur selten den Stempel aufgedrückt. Es fehlte an Kampfgeist, Stabilität und Passgenauigkeit. Nach der Einwechselung von Hendrik Bergmann haben wir vorübergehend das Spiel diktiert, dieses Niveau aber nicht bis zum Abpfiff halten können", urteilte VfB-Trainer Sascha Borsic. Tim Tiefenthal, mit einem Tor und zwei Vorlagen einer der Aktivposten, urteilte: "Kapellen machte in der ersten Halbzeit clever die Räume eng, da hatten wir Probleme im Spielaufbau. Erst nach der Pause lief es offensiv besser. Das war heute sicher keine überzeugende Leistung, dennoch haben wir verdient gewonnen."

Timo Kunzl (5.), Dennis Lichtenwimmer (9.) und Manuel Mirek (16.) boten sich erste Chancen. Allmählich aber wurde das anfangs zögerlich zu Werke gehende Schlusslicht mutiger. In der 27. Minute setzte sich Selcuk Yavuz energisch durch, schoss aber frei vor Torsteher Michael Miler vorbei. Ein Warnschuss für die Hildener, die trotzdem das Geschehen nicht in den Griff bekamen, weil im Mittelfeld Zweikampfstärke und Kompaktheit fehlten. Gerade hatte Yavuz eine weitere Gelegenheit verpasst (37.), als der direkte Konter über Tiefenthal von Lichtenwimmer zur Führung genutzt wurde. Ein Treffer aus heiterem Himmel.

Das Bemühen der Hildener, Spiel und Gegner zu Beginn der zweiten Hälfte endlich in den Griff zu bekommen, blieb zunächst überschaubar. Erst nach der Einwechselung von Bergmann kam vorübergehend mehr Ordnung und Struktur in die Aktionen. Auf Zuspiel des in der zweiten Halbzeit erheblich verbesserten Timo Kunzl stellte Tim Tiefenthal per Direktschuss auf 2:0 (60.). Gerade erst drei Minuten auf dem Platz, erhöhte "Joker" Alen Vincazovic nach der präzisen Hereingabe von Kunzl auf 3:0. Lukas Sander gelang per Flugkopfball eine Ergebniskorrektur (84.), ehe Manuel Mirek auf Zuspiel von Kunzl in der Nachspielzeit den Endstand markierte. Der an Keeper SC-Torhüter Dennis Esser scheiternde Mirek (78.) und Kunzl (89. - Pfostenschuss) hätten das halbe Dutzend vollmachen können.

VfB 03 Hilden: Miler - Stanzick, Schmetz, E. Vincazovic (71. Plappert), Metz, Kunzl, Schneider (57. Bergmann), Mirek, Röttgen, Tiefenthal, Lichtenwimmer (64. A. Vincazovic).

(ER)
Mehr von RP ONLINE