1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Mehr Licht und Farbe für das Familienzentrum Fronhof

Meerbusch : Mehr Licht und Farbe für das Familienzentrum Fronhof

Transparent, offen und freundlich, mit viel Licht, harmonischen Farben und natürlichen Materialien: Der Eingangsbereich des Familienzentrums "Fronhof" in Büderich ist nicht wiederzuerkennen.

Das Besondere: Das Gesundheitsteam der Kita, bestehend aus Eltern und Erzieherinnen, hat das Konzept für die Neugestaltung des Foyers nicht nur in Eigeninitiative entwickelt, sondern an einem Aktionswochenende auch mit vereinten Kräften selbst umgesetzt.

Einen Samstag lang wurde gemeinsam gewerkelt, angestrichen und umgeräumt. Schwarze Info-Wände wurden jeansblau bezogen, die Wände lichtgrau gestrichen. Leichtes Mobiliar in Pastelltönen ergänzt das Bild, Tipi-Zelte laden zum Verstecken und natürlich zum Indianer-Spielen ein. Sitzkissen, Kinderbänke und Kindergarderoben sorgen in frischem Meerblau und kräftigem Apfelgrün für gute Laune. Elena Reich, Innenarchitektin und Mutter eines "Fronhof"-Kindes, und Kerstin Teetz aus dem Erzieherinnen-Team koordinierten die Einrichtungs-Aktion. "Die gesamte räumliche Umgebung mit Licht, Farben und Akustik hat positiven Einfluss auf das Wohlbefinden aller", erklärt Elena Reich. "Durch die flexible Raumaufteilung lassen sich ohne großen Aufwand wechselnde Spiellandschaften schaffen, die die Kinder mitgestalten können."

  • Michaela Kuras Dreidel hat „MeerKunst“ 2021
    Wettbewerb „MeerKunst“ : Ein künstlerisches Zeichen für Gemeinschaft
  • Der umgebaute Sonnengarten bietet Platz für
    Eine Kita und zwei Turnhallen : Flüchtlingsunterkünfte stehen leer
  • Blaulicht : Zwei Einbrüche in Meerbuscher Wohnungen

Mittel aus dem Etat des Fronhofs, ein Zuschuss des Fördervereins und die Unterstützung von Sponsoren hatten das Projekt in Büderich ermöglicht. Kita-Leitern Ilse Kremer ist glücklich über die neue Visitenkarte des Hauses: Dass wir in Zeiten, in denen jeder über zu wenig Zeit klagt, mit berufstätigen Eltern ein solches Projekt verwirklichen konnten, ist schon sensationell."

(RP)