1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Karneval Leverkusen

Närrische Zeiten: Opladen schunkelt, singt und lacht

Närrische Zeiten : Opladen schunkelt, singt und lacht

Die Jecken laufen zur Hochform auf. Altstadtfunken, Neustadtfunken und Prinzengarde feiern krachend auf der Straße und in den Sälen. Die Prunksitzung des Komitees Opladener Karneval startet einen erfolgreichen Angriff auf die Lachmuskeln.

Stadtdechant Heinz-Peter Teller kann es: humorvoll ernst den katholischen Glauben und die Kirche vertreten. Zur 30. Regimentsmesse der Karnevalsgesellschaft Altstadtfunken Opladen vun 1902 las der Regimentspfarrer (Funken-Spitzname "Weihrauchspitter") den Jecken die Leviten: "Schön, dass ihr alle da seid. Und alle nüchtern?!" Angesichts der vollen Remigius-Kirche ergänzte er: "Die Kirche ist täglich geöffnet, nicht nur heute. Wer es vergessen hat: Sonntags ist um elf Uhr Messe." Kirche sei nicht eine Nebensache für nur eine Veranstaltung im Jahr. Diese Aussagen verband der Pfarrer wunderbar in kölscher Sprache mit etlichen Anekdoten und Witzen. So verpackt hörte sich alles nicht ganz so hart an, wie es allerdings gemeint ist. Teller warb in seiner Predigt darum, Frieden zu halten: "Das ist nicht einfach, daran müssen alle arbeiten." Mit ganzem Herzen. Und patsch gab es weitere Kritik: "Diejenigen, die so oft für das christliche Abendland eintreten, siehste hier in der Kirche nie." Mit einigen weiteren Anregungen gesegnet zogen die Altstadtfunken dann zum Appell vor die VR Bank in der Opladener Fußgängerzone. Tänze, Ehrungen und eine Überraschung standen an: Funken-Schatzmeister Peter Gollan bekam ein rollendes Holzpferd, damit er als Jung-Offizier standesgemäß den Opladener Rosenmontagszug genießen kann. Gollan freute sich wie Bolle über die Aktion. Besonderes Lob hatten Präsident Rainer Martins und Kommandant Udo Kreie für Gabi Baber und Franzi Weber, die Trainerinnen von Kinderkorps und Mädchengarde.

Neustadtfunken - Abend unter Freunden

Opladen (US) 90-25-18-11, das sind die Kennzahlen der Neustadtfunken-Veranstaltung vom Samstag: Die Opladener Karnevalsgesellschaft feiert 90-jähriges Bestehen; Corps-Vertreter Hans Gerd Göddertz engagiert sich seit 25 Jahren für die Neustadtfunken, dafür wurde er von BdK-Regionalpräsident Uwe Krause mit dem silbernen Verdienstorden des Bundes deutscher Karneval (BdK) ausgezeichnet. Sarah Ziegler feierte am Samstag den 18. Geburtstag; Kevin Schrauzer (30) schließlich gehört jecke 11 Jahre dem Tanzcorps an.

Die Funken-Veranstaltung "Ein Abend unter Freunden" wurde auch durch die Jubiläumsauftritte aller Neustadtfunken-Tänzerinnen und -Tänzer geprägt. Es war insgesamt eine große Demonstration, wieviel Spaß das allen bereitet. Da steckt viel regelmäßiges Training das ganz Jahr über drin.

Einen Glanzpunkt verlieh Prinz Matze I. dem Abend im Scala. Mit Neustadtfunken-Marie Isabell Mühlenberg und seinen Pagen Katharina Schmidt und Elena Hammer zelebrierte die 25-jährige Tollität eine neue Variante seines vielfach bejubelten Proklamationstanzes.

Unter Leitung von Neufunk Matthias Maus (" Hubbelspon") wurde das Pferd für Schatzmeister Peter Gollan ("Hoppeditz") in seiner Schreiner-Werkstatt gebaut. Zur Beförderung wurde "Hoppeditz" mit dem Pferd überrascht, Foto: Uwe Miserius

Mühlenbergs Tanzoffizier Benny Schwan hatte für diese Zeit Pause. Die närrische Show der Tollität lief so gut - fast hätte Matze I. mit Neustadtfunken-Präsident Stefan Hebbel die Unterhaltung auch für den Rest des Abends übernommen.

Das Publikum war begeistert und forderte eine Zugabe. "Du bist der Knaller", lobte Hebbel denn auch.

Kostümsitzung der Prinzengarde Opladen

Bergisch Neukirchen (kno) Weil die Prinzengarde Opladen am Samstag ihre eigene Kostümsitzung in der Stadthalle Bergisch Neukirchen ausrichtete, konnte sie nicht wie sonst üblich die Tollität begleiten, sondern musste diese Aufgabe alleine der Prinzengarde Leverkusen überlassen. Nur zum Schluss gab es eine Ausnahme: Als Prinz Matze I. gegen Mitternacht einzog, da reihten sich auch die Gastgeber in sein Gefolge ein. Stunden zuvor war die Schar den "Zitronen-Funken-Marsch" fröhlich singend - die Musikbegleitung übernahm Alleinunterhalter Achim Tolksdorf - auf die Bühne gezogen, um den Part als Eisbrecher zu übernehmen. In einer flotten Show präsentierten Garde um Kommandant Uwe Kunert samt Tanzmarie Nelly Schminkel zahlreiche Tänze, die sie allesamt mit Trainerin und Tausendsassa Lilo Schmitz einstudiert hatten. Weil Nelly noch immer keinen jungen Mann gefunden hat, der sie auf Händen in die Säle tragen will, ist sie weiterhin als Solistin unterwegs. In Scharen kamen dagegen die Gäste. "In Opladen pflegt man noch den traditionellen Karneval", freute sich Jochen Schultes, während Ehefrau Gudrun lobte: "Hier wird viel emotionaler und herzlicher gefeiert als in Duisburg."

Unterdessen hoffte Literat Jochen Gündling, dass alle gebuchten Kräfte wie Traditionscorps "Rote Funken" aus Köln, Redner Harry und Achim oder Tanzgruppe Zunft-Müüs pünktlich kommen würden. Es klappte, sehr zu seiner Erleichterung.

(us)