Leichlingen: DHL entschuldigt sich und ändert Kurier fürs Brückerfeld

Leichlingen: DHL entschuldigt sich und ändert Kurier fürs Brückerfeld

Die Deutsche Post/DHL hat sich für den Ärger entschuldigt, der ihren Kunden in Leichlingen am vergangenen Freitag entstanden ist. Weil Pakete in der Hauptpost-Partnerfiliale im Brückerfeld nicht abgeholt worden waren und sich stapelten, hatte die Filialleitung die Annahme weiterer Sendungen verweigert und die aufgebrachten Kunden fortgeschickt. "Das bedauern wir außerordentlich und entschuldigen uns dafür", betonte ein Sprecher des Unternehmens gestern.

Grund für die Abfuhrkrise seien Verkehrsprobleme gewesen. Die Tour des Kurierfahrers sei so geplant, dass die Leichlinger Hauptpost- Partnerfiliale relativ spät angefahren werde. Angesichts verstopfter Straßen sei die Abholung mehrfach ausgefallen und habe am Freitag zu den bekannten Auswirkungen geführt. "Wir haben die Tour jetzt geändert, um sicherzustellen, dass der Kurier das Brückerfeld tatsächlich anfährt."

Dass einem Kunden die Rückgabe des kurz zuvor erst eingescannten Pakets verweigert worden sei, obwohl dieser alle Dokumente dabei hatte und mit dem Finger auf seine Sendung zeigen konnte, bewertet DHL zurückhaltend: "Der Mitarbeiter hat unseren Geschäftsbedingungen gemäß gehandelt", sagte der Sprecher: "Eine Ausnahme in diesem besonderen Fall hätte allerdings auch niemand beanstandet."

(pec)