Basketball: Eine Atempause

Basketball: Eine Atempause

Basketball-Oberligist BG Monheim gewann gegen den Altenessener TV dank eines glänzenden dritten Viertelsmit 68:50 und hat nun mehr Luft im Abstiegskampf. Die Abwehr stand sehr sicher, der Angriff spielte konsequenter.

Der Erfolg war im Kampf um den Klassenerhalt extrem wertvoll für den Basketball-Oberligisten BG Monheim (BGM). Und nach dem 68:50 (33:32) über den Keller-Konkurrenten Altenessener TV (19 Punkte) darf die Mannschaft um Trainer Tom Warschun auf Platz neun (22 Zähler) etwas aufatmen. "Wir sind erst im zweiten Anlauf durchgestartet. Nach der Abtastphase haben wir unsere Pflicht gut gelöst", fand Warschun.

Monheim arbeitete hinten gut und zeigte sich im Angriff verbessert – mit mehr Konsequenz im Abschluss. Center Björn Gieseck beherrschte die Defensive, weil er sich fast jeden Rebound aus der Luft pflückte. Younes Trabelsi und Max Kunz bekamen ebenfalls ein Extralob des Trainers: "Max hat mit seinen sicheren Freiwürfen im letzten Viertel unsere schlechte Bilanz verbessert. Younes hat seine Sache in der Verteidigung super gemacht – so, wie ich es mir vorgestellt hatte."

Systematisch zum Erfolg

Nach dem 10:11-Rückstand (7.) kamen die Hausherren besser in Tritt und Punkte von Jan Benkirat brachten die Wende zum 18:14 (10.). Bis zur Pause sorgten kleine Unachtsamkeiten für die Wende – 28:20 (16.), 32:33 (20.). "Im dritten Viertel haben wir mit System unsere Zeit bis zum Abschluss genutzt", meinte Warschun.

Nach dem 46:34 (26.) markierte York-Alexander Dornhoff elf Punkte hintereinander. Außerdem ließ die BGM nach dem 48:39 (28.) bis zum 58:39 (30.) am Ende des dritten Viertels keine Altenessener Punkte mehr zu. "In der Phase haben wir dem TV den Zahn gezogen. Im letzten Viertel haben wir das Geschehen kontrolliert", sagte der erleichtert wirkende BGM-Coach.

BG Monheim: Lendel (2), Gieseck (11), Dornhof (15), Kunz (9), Trabelsi (2), Knupp (11), Mendorf, Benkirat (8), Kuligowski, Escapa (8), Galeczki (2).

(RP)