Langenfeld: Kaugummis kleben auf dem Weg zur S-Bahn

Langenfeld: Kaugummis kleben auf dem Weg zur S-Bahn

In der Unterführung des Bahnhofs Langenfeld ist der Boden von schmutzig-grauen Punkten übersät.

Ab in die Tonne mit dem Kaugummi, wenn er keinen Geschmack mehr hat. Was selbstverständlich sein sollte, ist es offenbar für viele Leute nicht. Sie spucken ihren Kaugummi einfach auf den Boden und ihren Mitmenschen vor die Füße: Wird sich schon festtreten. So wie in der Unterführung am Langenfelder S-Bahnhof. Dort kleben Tausende weiße und schmutzig-graue Kaugummis auf dem Boden. "Einfach widerlich ist das", sagt Horst Anders (46), der als Berufspendler fast täglich am Katzberg in die S-Bahn ein- und aussteigt. "Schlimm genug, dass so viele Menschen ihre Kaugummis einfach auf den Boden spucken", meinte der 46-Jährige im Gespräch mit unserer Zeitung. "Aber ich frage mich auch, warum dieser Fleckenteppich nicht entfernt wird. Da bekommen Besucher, die mit der S-Bahn anreisen, wahrlich keinen guten Eindruck von Langenfeld."

Die Unterführung mit der Treppe und dem Aufzug zu den beiden Bahnsteigen gehören zwar der Deutschen Bahn AG. Doch nach Angaben des Langenfelder Betriebshofsleiters Bastian Steinbacher kümmern sich seine Leute um den tunnelartigen Durchgang. "Turnusmäßig fahren wir dort mit unserer Kehrmaschine durch und leeren auch die in der Unterführung vorhandenen Abfallbehälter." Gegenüber dem Bürgermonitor räumte Steinbacher ein, dass die Masse an Kaugummis auf dem Boden kein gutes Bild abgeben.

Indes sei es nicht einfach, den klebrigen Belag zu entfernen, betonte Steinbacher. Die Kehrmaschine des städtischen Betriebshofs schaffe dies nicht. "Dafür gibt es Spezialfirmen, die entweder über ein Gefrierverfahren Kaugummis hart und spröde machen, so dass sie diese vom Boden entfernen können. Oder sie wenden ein Heißwaschverfahren an."

  • Jahrhundertprojekt in Meerbusch : Grünes Licht für Osterather Bahnunterführung

Steinbacher will den Hinweis des Bürgermonitors zum Anlass nehmen, mit Vertretern der Bahn zu sprechen und einen Auftrag an eine solche Spezialfirma zu vereinbaren.

Zwar wird es sich kaum verhindern lassen, dass auch künftig Kaugummis auf den Boden gespuckt und festgetreten werden.

Doch eine Grundreinigung dieser Bahnunterführung, so Betriebshof-Chef Steinbacher, sei tatsächlich dringend geboten.

(mei)