Tennis: Mit 25 Mannschaften in die neue Saison

Tennis: Mit 25 Mannschaften in die neue Saison

Erstmals eröffnete der vor einem Jahr gewählte "Damenvorstand" des TCW eine Jahreshauptversammlung. Vorsitzende Anja Schorn begrüßte unter den 41 Mitgliedern drei ganz besonders, gehören sie dem Verein doch 25 Jahre an.

Anja Schorn bedankte sich bei Lissi Schopen für ihren unermüdlichen Einsatz um den TCW und die Gründung der Mittwochsrunde. Günther Schopen hatte den Verein viele Jahre mit Herzblut geführt. Bei Ulrich Claßen hörte man von der Vorliebe zu schnellen Motorrädern, die den passionierten Tennisspieler auch schon mal im Spiel von der Filzkugel abgelenkt haben.

In ihrem Tätigkeitsbericht ging Anja Schorn zunächst auf die Arbeit eines reinen "Frauenvorstandes mit Quotenmann" ein und freute sich über die problemlose Zusammenarbeit. Die erste Anschaffung, so Schorn mit einem Schmunzeln, sei bezeichnenderweise ein neuer Herd für die Küche im Clubhaus gewesen. Zu hören war, dass der Verkauf der "Ophover Mühle" Änderungen für den Verein zur Folge habe bezüglich Reparatur- und Erhaltungsmaßnahmen. Gespräche mit der Stadt verlaufen vielversprechend, aber noch ohne feste Zusagen.

Erfreut zeigte sich Anja Schorn über den Erfolg zweier Veranstaltungen des TCW. Zum einen war das Abschlussfest mit Spanferkel und Cocktailbar ein voller Erfolg, wobei die Versteigerung eines Balls von Borussia Mönchengladbach die Jugendkasse ein wenig aufstocken konnte. Außerdem entpuppte sich die Idee des TCW auf dem Wegberger Weihnachtsmark Eingemachtes und selbstgemachte Marmeladen zu verkaufen als Verkaufsschlager.

Aus dere "Sportabteilung" war zu erfahren, dass die Damen 40 ihren Platz in der Oberliga verteidigt haben und die 1. Herren überraschend als bester Gruppenzweiter doch noch in die 1. Verbandsliga auf gestiegen sind. Shooting-Stars sind die Herren 30 mit dem dritten Aufstieg in Folge in die 1. Bezirksliga. Die sonst erfolgsverwöhnten Jugendlichen mussten sich ohne Aufstiege zufrieden geben.

Bei einem Ausblick auf die kommende Medensaison, in die der TCW mit 25 Mannschaften (davon elf in Nachwuchsbereich) sowie eingien Hobbyteams gehen wird, teilte Jugendwartin Gerty Kamps mit, dass die Jugend-Bezirksmeisterschaften in der letzten Maiwoche auf der Anlage an der "Ophover Mühle" stattfinden. Gerty Kamps gab aber auch zu bedenken, dass die Umstellung der Schulen auf den Ganztagsunterricht dem TCW, wie auch den anderen Sportvereinen im Stadtgebiet, massive Probleme bereite. Da sich deshalb Trainingsstunden und Medenspiele mehr und mehr in den Abend verlagern, kommt es sicherlich zum ein oder anderen Engpass im Spielbetrieb. Außerdem wird damit zu rechnen sein, dass sich die Kosten für das Training erhöhen, da man im Winter vermehrt in die teureren Abendstunden gehen muss.

Kassenstand und Mitgliederentwicklung (um die 500) stellten Mitglieder und Kassenprüfer zufrieden votierten für Entlastung des Vorstandes, der bei Teilwahlen schnell wieder komplett war: Gaby Kaumanns als 2. Vorsitzende, Ute Bethke als Sportwartin und Ulrike Traud als Schriftführerin.

Der Start in die neue Saison wird offiziell am 11. April im Clubhaus eröffnet.

(RP)