Krefeld: Was in Hüls erledigt wurde - und was geplant ist

Krefeld : Was in Hüls erledigt wurde - und was geplant ist

Bezirksvorsteher Hans Butzen legt Leistungsbilanz 2016 und Maßnahmenkatalog 2017 vor.

"Wir können mit dem vergangenen Jahr in Hüls Erreichte zufrieden sein" freut sich der Hülser Bezirksvorsteher Hans Butzen. So konnten - nach der Inbetriebnahme des Kunstrasenplatzes am Hölschen Dyk im Dezember 2015 - auch die Fußgängerzone auf der Krefelder Straße zwischen Auf dem Gaben und dem Hülser Markt erneuert, die umfangreichen Kanalbauarbeiten in den Bereichen Schulstraße, Steeger Dyk, Klever Straße mit erheblichen Belastungen durch Straßensperrungen und Umleitungen abgeschlossen und der Boomdyk teilsaniert werden.

Die Anbindung aller Hülser Ortsbereiche durch die Einführung eines zweiten Ortsbusses befindet sich seit Mai 2016 in der Probephase. Zudem wurde die Sicherheit von Anwohnern, Fußgängern und Radfahrern durch weitere Verkehrsberuhigungsmaßnahmen gestärkt. Die viergruppige Kindertageseinrichtung An de Dreew ist nach dem Ausbau fertiggestellt, und im August wurde die bilinguale Drei-Gruppen-Kindertageseinrichtung "Zauber-sterne" am Hölschen Dyk eröffnet. Seit November ist das "Bonhoeffer Haus", die Senioreneinrichtung des Neukirchener Erziehungsvereins, mit insgesamt 90 Einzel- und Doppelzimmer/Appartements, am Hölschen Dyk fertiggestellt.

Im Zusammenhang mit der Aufnahme von Kriegsflüchtlingen haben viele Hülser ihre Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft bewiesen. "Ich fühle mich sehr darin bestätigt, zum Anfang diesen Jahres Karl Heussen und Christa von Danwitz sozusagen in die Pflicht genommen zu haben, die Koordination der Hülser Flüchtlingshilfe zu übernehmen. Mehr als 120 Bürger haben 2016 mit der Hülser Flüchtlingshilfe eine hervorragende Integrationsarbeit geleistet."

Auch für 2017, so Butzen, habe sich die Bezirksvertretung einiges vorgenommen. "Das Hülser Freibad wird saniert und die Brücke zur Hülser Burg neu gebaut. Der Radweg entlang des Steeger Dyks wird ebenfalls erneuert. Die finanziellen Mittel für diese Maßnahmen stehen zur Verfügung; ebenso für die neue Platzgestaltung des Kirmesmarkts und den Bau eines Wohnhauses im Bereich der alten Feuerwache. Die Entwurfsplanungen für die Neugestaltung des Kirmesplatzes liegen bereits vor und werden in der ersten Sitzung der Bezirksvertretung Hüls am 24. Januar vorgestellt und beraten."

Weitergehen soll es in diesem Jahr auch mit Gewerbepark Den Ham, dem geplanten Bebauungsplan Fette Henn und dem U 3-Ausbau der Kindertageseinrichtung Leuther Straße.

(RP)
Mehr von RP ONLINE