1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: „Corona-Zahlen“ weiter auf niedrigem Niveau

Krefeld : „Corona-Zahlen“ weiter auf niedrigem Niveau

Momentan sind 22 Personen in der Seidenstadt mit dem Virus infiziert. Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) stellte keine weiteren Verstöße gegen Vorgaben der Corona-Schutzverordnung fest.

(jon) Auf niedrigem Niveau stabil sind die aktuellen „Corona-Zahlen“ in Krefeld: Momentan sind 22 Personen mit dem Virus infiziert (Stand: Donnerstag, 0 Uhr), das ist eine Person mehr als am Vortag. Insgesamt sind bisher 635 Personen positiv getestet worden, davon gelten 591 als genesen. Gestorben sind in Krefeld bisher leider 22 Personen, dieser Stand ist weiter unverändert. Die Zahl der Quarantänen beträgt nun 1889. Die Zahl der sogenannten Erstabstriche hat sich auf mittlerweile 7002 erhöht (Vortag 6903), 46 Ergebnisse werden von den Laboren noch erwartet. Im Krankenhaus werden noch acht Krefelder behandelt, keiner davon auf der Intensivstation. Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt wie am Vortag 3 – bei einem Grenzwert von 50.

Diszipliniertes Verhalten der Menschen in der Stadt und keine Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung stellte der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) am Mittwoch fest. In Kurzform: keine Ansprachen wegen Verstoßes gegen das Kontaktverbot, keine Ansprachen wegen Verstoßes gegen die Maskenpflicht, kein Platzverweis, kein Bußgeld.

Für die Ferienbetreuung von Kindern soll es jedoch trotz der Corona-Krise ein Ferienprogramm geben. An 43 Standorten können insgesamt 550 Kinder versorgt werden: Allerdings sind das aufgrund der geringen Gruppengröße deutlich weniger als in den Vorjahren. Dezernent Markus Schön empfiehlt deshalb, bei der Anmeldung schnell zu sein. Sie ist ab dem kommenden Montag, 8. Juni, über die Volkshochschule möglich. Nähere Infos dazu gibt es im Netz unter www.krefeld.de/krefelderferien.