1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Unges Pengste 2012: Königin fühlt sich wie eine Prinzessin

Unges Pengste 2012 : Königin fühlt sich wie eine Prinzessin

In Jeans, flachen Schuhen und Pulli fühlt sich Nici Schmitten besonders wohl. Die 41-Jährige freut sich aber auch riesig darauf, sich an Unges Pengste rauszuputzen – mit langer Robe, hohen Schuhen und ordentlich Schminke.

In Jeans, flachen Schuhen und Pulli fühlt sich Nici Schmitten besonders wohl. Die 41-Jährige freut sich aber auch riesig darauf, sich an Unges Pengste rauszuputzen — mit langer Robe, hohen Schuhen und ordentlich Schminke.

"Welche Frau will sich nicht mal wie eine Prinzessin fühlen", sagt die Einzelhandelskauffrau und klingt dabei recht bescheiden. Schließlich darf sie sich doch sogar wie eine Königin fühlen, denn ihr Mann Thomas ist König der St.-Sebastianus-Bruderschaft-Korschenbroich.

Zum zweiten Mal regiert Nici Schmitten mit ihm. Vor 19 Jahren, als sie noch nicht verheiratet waren, repräsentierten die Beiden die St.-Katharina-Junggesellen-Bruderschaft. "Thomas wollte das gern nochmal machen", sagt Nici Schmitten — also unterstützt sie ihn jetzt wieder. Kegeln und Ski fahren gehören außerdem zu ihren gemeinsamen Hobbys. Anders als ihr Mann stammt die gebürtige Rheydterin, die in Korschenbroich aufwuchs, nicht aus einer Schützen-Familie.

"Ich bin durch Freunde zum Schützenwesen gekommen", erzählt sie. Wenn Thomas Schmitten sich mit seinem Zug "emmer to" trifft, ist sie oft dabei. Beim Residenzbau konnte Nici Schmitten jedoch nicht viel helfen, denn sie musste arbeiten: als Angestellte in einem Geschäft in Grevenbroich. Wenn am Pfingstsamstag die gelben Röschen angesteckt werden, will sie aber dabei sein.

(naf)