Unges Pengste 2018 ist in Korschenbroich gestartet

Schützenfest : Unges Pengste ist eröffnet

Paukenschlag in Korschenbroich: Eines der größten Heimat- und Schützenfeste am Niederrhein ist offiziell eröffnet.

Drei Schläge mit einem großen Holzhammer hat Bürgermeister Marc Venten gebraucht, dann sprudelte das Altbier der Korschenbroicher Traditions-Brauerei Bolten aus dem 20-Liter-Fass. Damit gilt Unges Pengste seit 18.15 Uhr am Samstagabend als eröffnet. „Pünktlich zum Fassanstich haben wir Pfingstwetter, die Temperatur ist jetzt genau die richtige, um einmal ,Prost‘ zu sagen“, merkte Bezirksbundesmeister Horst Thoren am Rande der Fest-Eröffnung an.

Das „Go“ fürs Fest machte Bürgermeister Venten nach dem dritten großen Fassanstich als Verwaltungschef über das Mikrofon schließlich offiziell. „Kurz vorher ergreift einen das Pfingstfieber“, sagte Venten, der sich am Samstag in den Reihen seines Sebastianer-Zuges „Luuschkückskes“ bereits auf das fünf Tage andauernde Festgeschehen einstimmte. „Jetzt kann es losgehen.“

Unter die Gäste beim Fassanstich mischte sich auch der Korschenbroicher Bundestagsabgeordnete Ansgar Heveling, außerdem besuchte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke die Eröffnungsfeier. Standesgemäß mit dabei: die beiden Schützenkönige. Hans Kießhauer ist König der St.-Katharina-Junggesellen-Bruderschaft, Christian Koenen ist König der St.-Sebastianus-Bruderschaft. Beide Bruderschaften feiern das Fest gemeinsam.

Bereits am Samstagnachmittag war die Kirmes mit zahlreichen zum Teil großen Fahrgeschäften (Krake, Raupe, Autoscooter) und kleineren Anbietern gut besucht, was wohl auch dem idealen Wetter zu verdanken ist. Am Abend folgt die erste große Party im Festzelt, für 22.45 Uhr ist ein großes Feuerwerk geplant, das neben dem Matthias-Hoeren-Platz im Ortskern gezündet werden soll.

Mehr von RP ONLINE