Korschenbroich: 32 Züchter und 266 Tiere bei der Erftland-Rasse-Geflügelschau

Korschenbroich: 32 Züchter und 266 Tiere bei der Erftland-Rasse-Geflügelschau

Im vorigen Jahr war die Veranstaltung noch wegen der Vogelgrippe ausgefallen, nun aber gab es in Korschenbroich die 57. Erftland-Rasse-Geflügelschau. Der Rassegeflügelzuchtverein Korschenbroich, der bereits seit 95 Jahren Ausstellungen organisiert, hatte in der Turnhalle der Andreas-Grundschule Tauben, Hühner, Gänse und Enten zu Gast. Insgesamt waren 266 Tiere zu bewundern.

Der stolze Hahn der Rasse "Italiener, goldfarbig" von Heinz Nießen wirkte am Wochenende keinesfalls eitel. Er scharrte gelassen in den Hobelspänen seines Draht-Apartment. Dabei war er von den Preisrichtern zum schönsten Tier der Schau gekürt worden. Die Note "Vorzüglich" mit 97 Punkten hatten zwar noch andere Züchter wie Steffen Schönges aus Glehn erreicht, aber Nießens Hahn war noch einen Tick besser, was mit der Landesverbandsmedaille belohnt wurde.

Über die Landesverbandsjugendmedaille freute sich Christina Szameitat aus Schwalmtal - ihre Ko-Shamo-Hühner, schwarz-weiß gescheckt, wurden mit "sehr gut" benotet. Christina ist eine Rarität in Züchterkreisen: jung, weiblich und erfolgreich. Noch jünger, männlich und ebenfalls erfolgreich ist Lucas Philippen: Der Sechsjährige errang für seine Damascener-Tauben, eisfarbig mit schwarzen Binden, das begehrte Erftland-Band. Vater Dirk brachte es zum erfolgreichsten Züchter des gastgebenden Vereins, dicht gefolgt vom Klubvorsitzenden Heinz Werner Metzer.

  • Mettmann : Hühner und Tauben - wunderschönes Geflügel

Der war mit der Qualität der Tiere zwar zufrieden, sie sei jedoch nicht überragend: "Die Tiere sind guter Durchschnitt, das ist schon okay, es können nicht immer Spitzentiere sein." 28 Züchter und vier Jungzüchter beteiligten sich an der Ausstellung. Peter Bischof ist seit 50 Jahren im Landesvorstand Rheinischer Rassegeflügelzüchter, Metzer seit 40 Jahren. Beide wurden jetzt für ihre Verdienste geehrt.

(barni)