Korschenbroich: 40 neue Kindergarten-Plätze für Glehn

Korschenbroich: 40 neue Kindergarten-Plätze für Glehn

Die Kindertagesstätte an der Schulstraße in Glehn wird in diesem Jahr um zwei Gruppen erweitert. Die beiden städtischen Kitas im Ort sind derzeit voll belegt. Bis zum August, spätestens 1. Oktober, soll der Anbau fertig sein.

Das "Haus der kleinen Forscher" wächst, die städtische Kindertageseinrichtung Schulstraße soll in diesem Jahr von drei auf fünf Gruppen ausgebaut werden. Zusätzlich zu den 60 bestehenden Kita-Plätzen sollen zum kommenden Kita-Jahr 40 neue Plätze für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren hinzukommen.

"Der Bedarf an Tagesstättenplätzen in Glehn ist groß", erklärt Michaele Messmann, die für die Kindergärten zuständige Amtsleiterin bei der Stadt Korschenbroich. Einige Familien hätten nach dem Anmeldeverfahren noch keine Zusage auf einen Platz für das Kita-Jahr 2018/19 erhalten können. "Unsere städtischen Einrichtungen in Glehn sind überbelegt." Zudem sei keine Luft mehr, um Kinder aufzunehmen, deren Familien im Laufe des Kindergartenjahres in den Ort ziehen. "Wir müssen jetzt neuen Spielraum schaffen", sagt Michaele Messmann. Die Stadt hat aber auch das geplante Neubaugebiet Körschgens Weide im Blick, in das viele weitere Familien ziehen werden.

Insgesamt drei weitere Gruppen sind bis zum Jahr 2020 in Glehn erforderlich. Zwei Gruppen sollen bereits 2018 eröffnet werden. Die Stadt stand für den Ausbau auch mit der Katholischen Kirche im Gespräch, die den Kindergarten St. Katharina betreibt. Nun steht aber fest, dass die beiden zusätzlichen Gruppen an der städtischen Kita Schulstraße entstehen. "Die Kirche wünschte für eine Erweiterung eine massive Bauweise. Wir müssen aber, um den Zeitplan zu halten, ein Gebäude in modularer Bauweise errichten", erläutert der städtische Beigeordnete Georg Onkelbach. Laut Michaele Messmann werden aber weitere Gespräche für eine spätere Erweiterung der Tagesstätte St. Katharina geführt. Die Planung für den Ausbau an der Schulstraße steht noch am Anfang. Es sei noch nicht entschieden, ob das Gebäude im rückwärtigen Bereich des Kita-Geländes "mit Fertigelementen oder in Holzrahmenbauweise errichtet wird", sagt Onkelbach. "Als Fertigstellungstermin streben wir den 1. August an, spätestens aber soll das Gebäude am 1. Oktober fertig sein." Die Baukosten sollen bei rund 1,2 Millionen Euro liegen.

  • Korschenbroich : Für alle Kita-Kinder einen Betreuungsplatz

Zurzeit stehen im "Haus der kleinen Forscher" 60 Betreuungsplätze zur Verfügung, darunter sieben für Unter-Dreijährige. In den beiden neu geplanten Gruppen sollen jeweils 15 Kinder ab drei sowie fünf ab zwei Jahren spielen. Anmeldungen für diese Plätze werden bereits angenommen.

In der zweiten städtischen Kita in Glehn, der integrativen Kindertagesstätte Am Kerper Weiher, gibt es vier Gruppen mit 72 Plätzen, davon sind 16 für Jungen und Mädchen unter drei Jahren.

Zurzeit arbeiten das Kreisjugendamt und die Stadt an der Aktualisierung für die Kita-Bedarfsplanung, sie soll nach Auskunft von Amtsleiterin Michaele Messmann im Frühjahr vorliegen.

(NGZ)