1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln: Kind ertrinkt im Rhein, Retter vermisst

Köln : Kind ertrinkt im Rhein, Retter vermisst

Der Mann, der dem Mädchen zu Hilfe kam, wurde von der Strömung erfasst.

Tödliches Drama am Kölner Rheinufer: Zwei Mädchen (sechs und zehn Jahre alt) sind am Samstag in den Strom gestürzt. Die Jüngere der beiden ist nach einer dramatischen Rettungsaktion gestorben. Von dem Helfer, der das Kind ans Ufer gebracht hatte und danach von der Strömung mitgerissen wurde, fehlt noch immer jede Spur.

Die Mädchen hatten am Nachmittag am Stammheimer Ufer gespielt, als die Zehnjährige sich an der Hand verletzte. Beim Versuch, die Wunde im Wasser zu kühlen, stürzten die beiden unter bisher ungeklärten Umständen in die Fluten. Während Passanten die Ältere schnell ans Ufer ziehen konnten, trieb die Jüngere weiter ab. Sofort sprang ein Jogger (47) in den Fluss und brachte das sechs Jahre alte Mädchen mit Hilfe anderer Passanten ans Ufer. Er selbst konnte sich nicht retten: Der Mann wurde von der Strömung mitgerissen. Eine Joggerin versuchte vergebens, den Mann mit einem Ast an Land zu ziehen. Mit Booten und Hubschraubern suchten Einsatzkräfte der Feuerwehr nach dem Verschwundenen — ohne Erfolg.

  • Die DLRG-Ortsgruppe Neuss hat während der
    Rettungsschwimmer aus Neuss : DLRG rettet drei Kinder aus dem Rhein
  • Monheim : Ekel-Glibber verschmutzt Rheinufer
  • Dormagen : Noch keine heiße Spur zum Rhein-Verschmutzer

Die Sechsjährige wurde nach der Reanimation zunächst in ein Krankenhaus gebracht, verstarb dort jedoch an den Folgen des Unfalls. Ihre Freundin sowie einige Helfer und Angehörige mussten wegen Unterkühlung und Schocksymptomen behandelt werden. Der Retter wird noch immer vermisst.

Auch von einem Fünfjährigen, der am Freitag in Herford verschwunden ist, fehlt bislang jede Spur. Der Wasserstand der Werre wurde abgesenkt, um bessere Sichtmöglichkeiten für die Suchenden am Ufer zu ermöglichen.

(RP)