1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Köln/Essen: Schüsse im "Nachtflug": Durchsuchung und Festnahme

Köln/Essen : Schüsse im "Nachtflug": Durchsuchung und Festnahme

Nach den Schüssen in die Decke der Ring-Disco "Nachtflug" in der Nacht zu Rosenmontag hat am Donnerstagmorgen ein Spezialeinsatzkommando der Polizei in Essen einen 33-Jährigen mit türkischen Wurzeln vorläufig festgenommen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Köln mitteilen, soll es kein "rockertypischer" Streit gewesen sein. Dennoch wird der Verdächtige dem Umfeld der Hells Angels zugerechnet.

Die bisherigen Ermittlungen belegen, dass es in der Disko am Hohenzollernring bei einer "Rakkas-Party" (Türkisch-Pop-Veranstaltung) zu einem Streit zweier Personen um eine Frau gekommen sei. Die Auseinandersetzung eskalierte in einem Handgemenge auf der Tanzfläche mit weiteren Beteiligten. Der Schütze feuerte zweimal in die Luft, um eine weitere Eskalation zu verhindern. Die bis dahin streitenden Parteien ließen voneinander ab und verließen die Diskothek - wie auch die übrigen 500 bis 600 Gäste, die panikartig flüchteten.

Insbesondere die Auswertung eines Videos aus dem "Nachtflug" führte zur Identifizierung des mutmaßlichen Schützen. Es liegen laut Polizei Hinweise vor, dass er dem Umfeld der Hells Angels zuzurechnen ist.

Die gesuchte Waffe wurde nicht aufgefunden. Es läuft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

(ots)