Kevelaer: Kervenheimer Feuerwehr leistet oft Hilfe

Kevelaer: Kervenheimer Feuerwehr leistet oft Hilfe

Zur Jahreshauptversammlung des Löschzuges Kervenheim begrüßte Löschzugführer Thomas Fehst zahlreiche Gäste. Darunter Bürgermeister Dominik Pichler, Ortsvorsteher Martin Brandts, Stadtbrandinspektor Georg Metzelaers und seinen Stellvertreter Heinz-Josef Tepest, Notfallseelsorger Berthold Steeger, Kreisbrandmeister a. D. Matthias Schwartges sowie die aktiven Kameraden und die Alters- und Ehrenabteilung. Nach dem Gedenken der verstorbenen Kameraden durch eine Schweigeminute wurde der Jahresbericht des Löschzuges durch den Schriftführer verlesen.

Insgesamt rückte der Löschzug Kervenheim im Jahr 2017 zu insgesamt 27 Einsätzen aus. Davon waren sieben Brandeinsätze und 19 technische Hilfeleistungen sowie eine Amtshilfe. Besonders hervorzuheben war unter anderem ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 57 im Juli, bei dem zehn Personen teils schwer verletzt wurden. Aber auch Sturmtief Friederike bescherte dem Löschzug eine Vielzahl an Einsatzstunden. Auch Beförderungen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung.

So wurden der Kamerad Niklas Raschdorf, Jonas Scholten, Jonas Reykers zum Feuerwehrmann befördert. Eine Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielt Kai Schmitz. Theo Schlootz wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. In die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet wurde der Kamerad Bernd Reintges.

(RP)