Rückblende: Jung-Stilling-Straße sollte eigentlich Beverstraße heißen

Rückblende: Jung-Stilling-Straße sollte eigentlich Beverstraße heißen

Hückeswagen (nob) Für Erstaunen bei einigen Hückeswagenern sorgte eine Rückblende in der BM, die unter dem Titel "Als zwei Straßennamen vornehmer klingen sollten" erschienen war. Redakteur Hans-Herbert Krämer hatte über die Stadtratssitzung am 2. Oktober 1967 berichtet, in der eine Straße nahe Hartkopsbever Beverstraße benannt worden war.

Hückeswagen (nob) Für Erstaunen bei einigen Hückeswagenern sorgte eine Rückblende in der BM, die unter dem Titel "Als zwei Straßennamen vornehmer klingen sollten" erschienen war. Redakteur Hans-Herbert Krämer hatte über die Stadtratssitzung am 2. Oktober 1967 berichtet, in der eine Straße nahe Hartkopsbever Beverstraße benannt worden war.

Nur einen Monat nach der "Taufe" musste sich die Beverstraße eine Umtaufe gefallen lassen. Die Begründung: Die Straße könne möglicherweise zu leicht mit der bereits existierenden "Bevertalstraße" verwechselt werden. Der Bergische Geschichtsverein schlug daraufhin vor, die Straße Jung-Stilling-Straße zu nennen, da der berühmte Augenarzt und Freund Goethes in Hartkopsbever einst gewohnt hatte. Und so kam es dann auch: Die Umtaufe wurde im November 1967 vom Rat beschlossen.

(nob)