1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden und Solingen: Verspätungen und Zugausfälle wegen Vandalismus

Ankerseile beschädigt : Verspätungen und Zugausfälle zwischen Hilden und Solingen wegen Vandalismus

Weil Unbekannte Ankerseile der Oberleitungs-Masten beschädigt haben, lief der Verkehr der S-Bahnlinie 1 am Morgen 90 Minuten lang nur eingleisig. Die Bahn nahm mehrere Züge aus dem Fahrplan.

Unbekannte hatten offenbar Ankerseile an verschiedenen Oberleitungs-Masten beschädigt. „Die Seile dienen zur Sicherung der Stabilität“, sagte ein Bahn-Sprecher auf Anfrage unserer Redaktion. Der Mast falle zwar nicht gleich um, wenn es Beschädigungen dieser Art gebe, „aber dennoch muss so etwas zügig repariert werden“, betonte er.

Über das soziale Netzwerk Twitter informierte die Deutsche Bahn ihre Fahrgäste. Der Streckenabschnitt zwischen Hilden und Solingen sei nur eingleisig befahrbar, hieß es da gegen 9 Uhr. Weiter twitterte die Bahn: „Verzögerungen wahrscheinlich. In der Folge kommt es zu Teilausfällen. Reiseverbindung vor Abfahrt prüfen. Keine Informationen zur Dauer der Störung.“ Die sei gegen 10.30 Uhr wieder behoben gewesen, teilte ein Sprecher des Unternehmens am Mittag mit.

Das ganze habe eineinhalb Stunden gedauert: „Wir haben uns dazu entschlossen, die Taktung der S-Bahnen etwas auszudünnen“, fuhr der Sprecher fort. Gleichwohl sei es noch zu diversen Verspätungen gekommen. Wer als Täter infrage kommt – und was der Grund für die Aktion sein könnte, darüber wollte die Deutsche Bahn bis jetzt keine Vermutung abgeben.

Am Materialwert könne es nicht gelegen haben, hieß es, denn bei den Ankerseilen sei der Erlös relativ gering, da es sich um Buntmetall handele. Als Diebstahl-Objekt eigneten sie sich nicht. „Es laufen Untersuchungen – mehr können wir zurzeit nicht sagen“, beschließt die Bahn ihr Statement. Immerhin steht so viel fest: Die Reparatur hat rund 90 Minuten gedauert, Verspätungen gab es auch danach noch.