1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Geldern: In Issum verbindet Musik die Menschen

Geldern : In Issum verbindet Musik die Menschen

ISSUM Musik verbindet, das war eines der Ziele bei der zweiten Veranstaltung von "Issum singt". Diesmal stand der Abend unter dem Motto "Issum singt - Lieder aus der Heimat" zugunsten der Flüchtlingshilfe. Die Veranstaltung fand auf dem Gelände des Unternehmens Ophardt Hygiene in Issum statt. "Die Idee war einfach, den Leuten unser Interesse zu zeigen, in erster Linie an den Dingen, die sie bewegen, und das Tiefste dabei ist die Musik," sagte Chorleiter und Musiklehrer Quintus N. Sachs aus Voerde.

ISSUM Musik verbindet, das war eines der Ziele bei der zweiten Veranstaltung von "Issum singt". Diesmal stand der Abend unter dem Motto "Issum singt - Lieder aus der Heimat" zugunsten der Flüchtlingshilfe. Die Veranstaltung fand auf dem Gelände des Unternehmens Ophardt Hygiene in Issum statt. "Die Idee war einfach, den Leuten unser Interesse zu zeigen, in erster Linie an den Dingen, die sie bewegen, und das Tiefste dabei ist die Musik," sagte Chorleiter und Musiklehrer Quintus N. Sachs aus Voerde.

Zur Veranstaltung kamen etwa 100 Personen, sowohl Flüchtlinge als auch Issumer Bürger, zusammen. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, wo ein deutsches und ein englisches Lied gesungen wurde, hatte sich Sachs in diesem Jahr im Vorfeld zweimal mit den Menschen aus den unterschiedlichen Ländern getroffen, um eine Auswahl an Liedern vorzubereiten. Es dauerte nur eine Stunde bis das Publikum die Lieder aus Armenien, Aserbaidschan, Albanien und Somalia mitsingen konnte. Danach teilten die Gäste zusammen ein Abendessen. "Die Flüchtlinge haben uns ihre Lieder geschenkt, und wenn wir auch nicht alle die gleiche Sprache sprechen, können wir mindestens vier Lieder zusammen singen", sagte Sachs.

(RP)