1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Kapellen bejubelt einen Punkt und Matchwinner Domagalla

Fußball : Kapellen bejubelt einen Punkt und Matchwinner Domagalla

Fußball-Kreisliga A: Kapellens Torwart Marvin Domagalla hält gegen den TSV Weeze erst zwei Elfmeter und trifft dann zum 1:1-Ausgleich.

KREIS KLEVE Nach vier punktlosen Spielen trotz Arminia Kapellen dem TSV Weeze ein Remis ab.

TSV Weeze - Arminia Kapellen 1:1 (0:0). Ein Krimi der Extraklasse mit allen Zutaten, die der Fußball zu bieten hat. So kann man die Partie zwischen Weeze und Kapellen grob zusammenfassen. Es gab zwar keinen Sieger, aber einen gefühlten Verlierer - und den "Man of the Match", Kapellens Torhüter Marvin Domagalla. Aber der Reihe nach: In der 30. Minute geschah ein Handspiel im Gäste-Strafraum mit der Konsequenz, dass Kapellens Thomas Kempkens den Platz mit Rot verlassen musste. Die Weezer ließen die erste Elfmeterchance aber ungenutzt und scheiterten an Arminia-Keeper Domagalla. Der TSV spielte fortan gegen zehn gegnerische Spieler und verbuchte 90 Prozent Ballbesitz sowie mehrere Chancen, die aber alle nicht zum Erfolg führten. Erst in der 84. Minute erzielte Dogan Erkis den längst fälligen Führungstreffer. Kurz darauf wurde dem TSV der zweite Elfmeter zugesprochen. Doch wieder machte Weeze den Sack nicht zu. Grund: Keeper Domagalla war einfach unüberwindbar. Als in der 92. Minute Kapellen einen Freistoß bekam und alles nach vorne warf, war auch Domagalla darunter. Und ausgerechnet er sorgte fürs späte 1:1-Ausgleichtor. Selbstredend, dass die Arminia gar nicht mehr aus dem Jubeln herauskam. TSV-Trainer Marcel Zalewski war hingegen fassungslos: "Das war mehr als eine gefühlte Niederlage."

  • Lokalsport : Arminia Kapellen festigt Platz zwei
  • Düsseldorf empfängt Bielefeld : Fortuna erwartet Last-Minute-Arminia
  • Bielefeld - Braunschweig 2:2 : Arminia schlägt wieder in letzter Minute zu

DJK Twisteden - SG Kessel/Ho.-Ha. 4:0 (3:0). Souverän erledigte der Tabellenführer seine Hausaufgabe gegen das Schlusslicht der Tabelle. Vor allem in der ersten Hälfte dominierte der Gastgeber die Partie, ging durch Treffer von Alexander Swaghoven und Jan van de Meer (17./22.) schnell in Führung und erhöhte nach einer halben Stunde durch Andre Elbers auf 3:0. Als Elbers nach einer Stunde das 4:0 erzielt hatte, schalteten die Twistedener einen Gang zurück. Die Gäste waren zwar sehr engagiert, hatten aber kaum eine Torchance. "Für uns war es ein ungefährdeter Sieg", meinte DJK-Trainer Andreas Holla.

SV Straelen II - Concordia Goch 4:1 (1:1). Nach so einem klaren Erfolg für die Heimelf sah es nach 45 Minuten noch nicht aus. Bereits früh lagen die Blumenstädter nach einem Tor von Gochs Kevin Düffels mit 0:1 hinten. Die Gäste hatten im ersten Durchgang einige Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung, mussten aber den Ausgleich durch Straelens Spielertrainer Danny Thönes (20.) hinnehmen. Auch nach der Pause blieb es ein enges Spiel, offensiv waren die Straelener aber cleverer. Marwin Driessen erzielte in der 55. Minute die Führung, in der Schlussphase waren beim guten Straelener Konterspiel Danny Thönes und Maik Hemmers zum 4:1-Endstand erfolgreich. "Der Sieg war verdient, auch wenn er etwas zu hoch ausgefallen ist", sagte der Straelener Spielertrainer.

Sportfreunde Broekhuysen - SV Bedburg-Hau 3:0 (3:0). Frühzeitiger als in der letzten Begegnung setzten die Sportfreunde im Spiel gegen den Tabellenvorletzten die entscheidenden Akzente. Bereits nach sieben Minuten markierte SFB-Spielertrainer Sebastian Clarke den Führungstreffer und legte nach einer halben Stunde den zweiten nach. Als Mark Schmalz fünf Minuten später auf 3:0 erhöhte, kam dies einer Vorentscheidung gleich, da sich die Gäste aus dem Nordkreis zwar wacker wehrten, aber doch deutlich unterlegen waren. "Wir hätten nach dem Wechsel sicher noch einige Tore machen können, waren aber nicht mehr so entschlossen bei der Sache", resümierte Clarke.

DJK Appeldorn - BV Sturm Wissel 0:3 (0:0). Drei Eier legte der abstiegsbedrohte Gast dem Lokalrivalen ins Netz und entführte drei Zähler. "Wir waren die klar bessere Mannschaft und haben auch in der Höhe verdient gewonnen", freute sich Wissels Spielertrainer Martin Würzler über den gelungenen Coup. In den ersten 45 Minuten blieb es trotz Torchancen auf beiden Seiten torlos. Mit dem schnellen 0:1 durch Tobias Verfürth (47.) im Rücken übernahmen die Gäste mehr und mehr die Initiative. Eric Bömer (58.) und Maximilian Janssen 64.) sorgten binnen weniger Minuten für die Vorentscheidung. Wissel ließ gegen nun resignierende Appeldorner hinten nichts mehr anbrennen und hätte beinahe noch durch Vincent Thul erhöht, doch der Pfosten stand dem vierten Wisseler Treffer im Weg.

Rheinwacht Erfgen - Union Wetten 3:6 (1:2). Reichlich Tore gab es an der Sommerlandstraße mit dem besseren Ende für die Gäste, die damit den sechsten Tabellenplatz untermauerten. Christian Tombergs (13.) und David Hundertmarck (28.) legten für die Union vor. Rheinwacht schöpfte nach dem Anschlusstor von Nemonja Vukasinovic fünf Minuten vor der Pause Hoffnung. Auch nach dem 1:3 durch Timo Clasen (52.) kamen die Gastgeber durch Lukas Jacobs (57.) noch einmal heran. Dann aber zogen die Wettener das Tempo an. Simon Tombergs zwei Mal (64. und 83.) sowie erneut sein Bruder Christian (77.) schraubten das Resultat auf 1:6 hoch. Der zweite Treffer von Vukasinovic kurz vor dem Abpfiff war nur noch Ergebniskosmetik.

Uedemer SV - Grün-Weiß Vernum 2:4 (1:0). Das Hinspielresultat gedreht und die Tabellenplätze getauscht haben Grün-Weiß Vernum und der Uedemer SV. "Vernum war insbesondere in der zweiten Halbzeit die eindeutig bessere Mannschaft und hat daher verdient gewonnen", resümierte Uedems Obmann Pele van Aerssen. Dabei hatte es für die Uedemer noch gut begonnen, denn nach nur sechs Minuten hatte Christopher Paeßens eingelocht. Danach traf Simon Trappe nur den Pfosten, und Marvin Tüß vergab eine Großchance. Nach der Pause ging es jedoch ganz schnell in die andere Richtung. Christoph Dickmans (65.), Philipp Stutzinger (68.) und Daniel Wecker (72.) brachten die Grün-Weißen - beim zwischenzeitlichen Ausgleich wiederum durch Paeßens (70.) - nach vorne. In der 83. Minute sorgte erneut Dickmans für die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gäste.

SV Rindern - Viktoria Winnekendonk 4:1 (1:0). "Ein gutes Gefühl, mal wieder zu gewinnen", frohlockte Rinderns-Co-Trainer Bernard Alijaj nach dem deutlichen Heimerfolg. Rindern begann nervös und verkrampft. Auch die schnelle Führung durch Erhan Ezer brachte keine Ruhe ins Spiel. Nachdem Philip van Huet ausgeglichen hatte, waren die Gäste dicht davor, dem Spiel eine Wende zu geben. Einem direkt verwandelten Freistoß wurde die Wertung jedoch versagt. Stattdessen sorgten wiederum Ezer (64.) und der bärenstark aufspielende Alexander Tissen (66.) mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Rindern kontrollierte das Spiel und legte noch einmal durch Carsten Mattheis nach. "Verdient für Rindern, aber vielleicht um ein oder zwei Tore zu hoch", fand Viktoria-Trainer Sven Kleuskens.

(ksch)