1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Für den SC Auwel-Holt ist der Weg zur Meisterschaft frei

Fußball : Für den SC Auwel-Holt ist der Weg zur Meisterschaft frei

Fußball-Kreisliga B, Gruppen 2 und 3: Die Blau-Weißen gewinnen vor knapp 300 Zuschauern das Gipfeltreffen gegen SV Herongen 2:0.

Der SC Blau-Weiß Auwel-Holt hat in der Gruppe 3 nach dem 2:0 im Spitzenspiel gegen den SV Herongen im Kampf um den Aufstieg ins Kreisliga-Oberhaus alle Trümpfe in der Hand. In der Gruppe 2 untermauerte der Kevelaerer SV seine Ansprüche auf den Aufstieg mit einem Schützenfest.

Gruppe 2: Union Kervenheim - GSV Geldern III 3:4 (2:1). Die "Dritte" des GSV setzt ihre Siegesserie unbeirrt fort. In Kervenheim gab wieder einmal die Unterstützung aus der ersten Mannschaft den Ausschlag - der ehemalige Oberliga-Spieler Thomas Pütters erzielte drei Tore. Dabei war die Union in der ersten Hälfte besser. "Sie haben viel Druck gemacht", gestand Gelderns Trainer Olaf Röcke. Folgerichtig führten die Hausherren durch Dany Wischnewski und Sebastian Müller bei einem Eigentor durch Dustin Stickel knapp. "Nach der Pause waren wir dann die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen", sagte Röcke.

FC Aldekerk III - Germania Wemb 1:2 (0:1). Die Germania hat den ersten Sieg seit fast einem halben Jahr eingefahren - gegen das Schlusslicht aus Aldekerk nicht ganz überraschend. "Wir hätten auch höher gewinnen können", sagte Wembs Trainer Bekir Tutkun, der dennoch zufrieden war. Denn seine Mannen zeigten ein gutes Spiel und gingen nach der Pause nach einem Doppelpack von Kamil Bielak in Führung. Aldekerk schien nach einem Platzverweis in Unterzahl schon geschlagen. Doch Niklas Leurs ließ mit dem Anschlusstreffer noch einmal Hoffnung aufkeimen. "Aldekerk hat es in Unterzahl gut gemacht", meinte Tutkun anerkennend.

  • Fußball : SV Herongen - der Abschied aus der Kreisliga B
  • Fußball : SV Herongen: Meisterschaft und Aufstieg
  • Fußball : SV Herongen vor der Rückkehr in die Vergangenheit

SV Herongen II - SSV Louisendorf 4:0 (2:0). Überhaupt keine Probleme hatte Herongen mit dem Louisendorfer Aufsteiger, denn bereits nach fünf Minuten stand es 2:0. "Das hat uns schon geholfen", befand Spielertrainer André Lemmen, der rundum zufrieden war. "Wir haben den Kampf angenommen und keine einzige Torchance zugelassen." Einzig mehr Tore hätte der SVH noch schießen können, vergab aber - wie gewohnt - viele Gelegenheiten. So trafen "nur" André Schwarz (2), Lemmen und Julian Ewald.

Kevelaerer SV - Viktoria Goch II 9:0 (2:0). Der Kevelaerer SV hat mit dem Kantersieg gegen die Viktoria ein Ausrufezeichen gesetzt. "Das war eines unserer besten Spiele", lobte Ferhat Ökce. "Wir haben über 90 Minuten druckvoll und gut organisiert gespielt." Nur an Toren mangelte es in Halbzeit eins noch ein wenig, weswegen Ökce in der Pause ein wenig umstellte. Das zahlte sich aus, denn am Ende hatten Marcel Peters (4), Lukas Haeßl (3) und David Brinkhaus (2) für ein Schützenfest gesorgt.

Fortuna Keppeln - TSV Weeze II 2:3 (0:1). Nur mit Mühe und Not brachte der TSV den Dreier in Keppeln über die Zeit. Dabei sah es zehn Minuten nach der Halbzeit gut aus. Robin Stumpf hatte seine Führung aus Hälfte eins ausgebaut, Patryk Zalewski zum vermeintlich beruhigenden 3:0 erhöht. Doch die Fortuna gab sich noch nicht auf und verkürzte nach gut einer Stunde. Glücklicherweise fiel das 2:3 aus Keppelner Sicht zu spät, um den Weezern noch einmal wirklich gefährlich zu werden.

Gruppe 3: SC Blau-Weiß Auwel-Holt - SV Herongen 2:0 (1:0). Auf der Sportanlage an der Maasstraße kannte der Jubel nach dem Abpfiff keine Grenzen. Vor knapp 300 Besuchern lieferte der Gastgeber eine ganz starke Vorstellung und sorgte vielleicht schon für eine Vorentscheidung im Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft. Mann des Abends war einmal mehr Timo Ingenlath. In der 23. Minute brachte der Holter Torjäger die Blau-Weißen nach sehenswerter Vorarbeit von Marcel Fronhoffs in Führung. Die Mannschaft um Trainer Marcel Lemmen diktierte fortan das Geschehen. Den verdienten Lohn gab's in der 63. Minute, als erneut Timo Ingenlath mit einem platzierten Flachschuss auf 2:0 erhöhte - diesmal hatte Fabian Heghmans die Vorarbeit geleistet. Der SV Herongen, der seine erste Saisonniederlage kassierte, drängte danach vergeblich auf den Anschlusstreffer - die Holter Abwehr ließ an diesem Abend einfach nichts zu. "Wir sind alle fokussiert auf unser großes Ziel und haben das Spitzenspiel verdient gewonnen. Jetzt wollen wir auch noch die restlichen sechs Aufgaben lösen", sagte Marcel Lemmen nach der Partie. Den dicksten Brocken muss seine Mannschaft wahrscheinlich am nächsten Spieltag (23. April) aus dem Weg räumen. Dann tritt der Tabellenführer beim SV Issum an, der im neuen Jahr noch ungeschlagen ist.

SV Issum - TSV Nieukerk 1:1 (0:1). Der SV Issum hat auch das siebte Meisterschaftsspiel im neuen Jahr ungeschlagen überstanden. Gegen den Tabellendritten aus Nieukerk lief die Mannschaft um Trainer Michael Seuring lange einem Rückstand hinterher. Daniel Kleinmanns hatte die Gäste bereits in der vierten Minute in Führung gebracht. Der SV Issum, der sich längst im gesicherten Mittelfeld der Tabelle etabliert hat, steckte nicht auf. Und wurde in der 79. Minute belohnt, als Kai Baasch den Treffer zum letztlich verdienten 1:1-Endstand erzielte.

SV Lüllingen - DJK Twisteden II 1:1 (1:0). Das Schlusslicht aus Lüllingen hat seine Aufholjagd in Richtung rettendes Ufer wenigstens mit einem Punkt fortgesetzt. Der Gastgeber profitierte nach einer Viertelstunde von einem Eigentor. Martin Magoley bewahrte die DJK-Reserve mit dem Ausgleichstreffer (70.) vor der drohenden Niederlage.

GSV Geldern II - SV Veert 3:0 (1:0). Das Duell um Platz vier war eine glatte Angelegenheit für den Gastgeber. Camara Kessery (41.), Dennis Kolb (55.) und Erkan Yasaroglu (77.) trafen für die GSV-Reserve.

FC Aldekerk II - SV Sevelen II 1:2 (0:1). Der Knoten ist geplatzt: Harald Poepke (43.) und Andreas Diepers (82.) machten den ersten Sieg der Reserve des SV Sevelen im neuen Jahr perfekt. Für den Gastgeber, der seine vierte Niederlage in Folge kassierte, traf Jimmy Altgen (58.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

SV Walbeck II - Sportfreunde Broekhuysen II 5:0 (2:0). Die Walbecker Reserve ist nach dem zumindest in der Höhe überraschenden Erfolg aller Abstiegssorgen ledig. Markus van Leuven (2), Niklas Pütz (2) und Niklas Wistuba trafen für den überlegenen Gastgeber, der damit sechs Spieltage vor Saisonende zwölf Punkte Vorsprung auf Schlusslicht SV Lüllingen hat.

(n-h)