Basketball: Grün-Weiß Vernum siegt im Pokal

Basketball : Grün-Weiß Vernum siegt im Pokal

Basketball: Meister der Bezirksliga schlägt den Landesligisten TV Goch.

Überraschend gewann der Bezirksliga-Meister Grün-Weiß Vernum im Kreispokal Niederrhein gegen den Landesligisten TV Goch mit 62:54. Der Sieg überraschte auch Trainer und Spieler Lutz Stauffer: "Es hat uns überrascht, dass wir gegen ein Team aus der Landesliga so deutlich gewonnen haben." Dabei, so Stauffer, waren die Erwartungen alles andere als rosig, zumal das Vernumer Team im Aufbau geschwächt antreten musste.

Davon unbeeindruckt lag Vernum aber bereits nach dem ersten Viertel mit 16:9 und zur Halbzeit mit 31:25 vorne. Allerdings entschieden die Gocher auch das dritte Viertel für sich. Ein souveränes Schlussviertel machte letztlich aber doch den Sieg für Vernum möglich. "Unsere Defensive hat dieses Spiel gewonnen", urteilte Stauffer, der der Offensive allerdings auch eine gewisse Konstanz bescheinigte. "Und auch die Freiwurfschwäche der Gocher hat uns in die Karten gespielt", meinte Stauffer.

Der Termin für die nächste Pokalrunde ist noch offen. Voraussichtlich Mitte Juni wird das Viertelfinale mit Vernumer Beteiligung ausgetragen. Fest steht allerdings, dass Grün-Weiß Vernum als ungeschlagener Bezirksliga-Meister den Aufstieg in die Landesliga wahrnehmen wird. "Im Training nach dem Pokalsieg hat sich die Mannschaft zusammengesetzt und die Entscheidung gefällt, dass sie aufsteigen wird." Befürchtungen, dass das Team aufgrund des höheren spielerischen Niveaus in der Landesliga viele Niederlagen einstecken könnte, sieht Stauffer gelassen entgegen: "Die Mannschaft ist über die Jahre zusammengewachsen und wird das verkraften."

Um aber in der Landesliga bestehen zu können, soll das Training ausgeweitet werden. Stauffer: "Es wird nun ein zweites Training auf freiwilliger Basis geben, und in der schon bestehenden Einheit wird die Intensität erhöht." Entgegen eines ursprünglichen Plans wird Lutz Stauffer die Vernumer auch in der Landesliga trainieren. Seine Begründung: "Das Team hat die Bedingung gestellt, nur mit mir als Trainer den Landesliga-Aufstieg anzunehmen."

Vernums Korbjäger im Pokal: Diamant (20), Kurth (16), Kobsch (13), Pieger (6), Laschke (5), Leuchten (1), Steegmann (1) Tebart, Plegl, Rosinski,

(buer)
Mehr von RP ONLINE