Fußball : Weeze muss runter in die Kreisliga

Frauenfußball-Bezirksliga: Während Walbeck und Wa./Wa. den Spieltag mit deutlichen Siegen beendeten, verlor der TSV Weeze nach großem Kampf 1:2.

SV Wesel - SV Walbeck II 5:1 (3:1). Ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt war dieser Erfolg der Walbeckerinnen auf der rechten Rheinseite. Bereits nach vier Minuten gelang die Führung durch Hendrina Achten, die Weseler konnten allerdings per Elfmeter (15.) ausgleichen. Doch die Gäste behielten über 90 Minuten gegen einen recht schwachen Gegner die Oberhand. Sonja Gravendyck und Elaina Winnen steuerten bis zur Pause zwei weitere Tore für die Grün-Weißen bei. Nach dem Wechsel machten Nenja Look (52.) und Christina Schoenmackers mit den Walbecker Toren vier und fünf den Erfolg perfekt. "Das war ein wichtiger und verdienter Sieg für uns, der auch in dieser Höhe verdient war", urteilte Walbecks Trainer Stefan Deckers.

TSV Weeze - SSV Lüttingen 1:2 (0:1). Nach der Niederlage gegen den Tabellenzweiten SSV Lüttingen ist der Abstieg der Weezer Fußballerinnen nicht mehr zu vermeiden. Sehr engagiert begann die Heimelf diese Begegnung, erspielte sich eine Überlegenheit, die aber nicht vom Torerfolg gekrönt war. So überraschte das Führungstor (25.) der Gäste. Die Weezerinnen steckten daraufhin aber nicht den Kopf in den Sand, sondern krempelten nach der Pause die Ärmel noch etwas höher und kämpften weiter. Der verdiente Ausglich durch Lara Scholten (Elfmeter) gelang ihnen in der 83. Minute. Doch der TSV wollte mehr, warf alles nach vorne und musste in der Nachspielzeit das 1:2 hinnehmen. "Meine Mannschaft hat alles gegeben und eine tolle Partie abgeliefert. Leider sind wir nicht belohnt worden", sagte ein enttäuschter Weezer Trainer Klaus van Afferden.

TSV Wachtendonk/Wankum - VfR Büttgen 7:1 (5:0). Wenig Mühe hatten die Wachtendonkerinnen mit dem Tabellenvorletzten aus Büttgen. Bereits nach vier Minuten gelang ihnen der Führungstreffer. In diesem Stil ging es weiter, so dass nach einer knappen halben Stunde der TSV bereits vier Mal eingenetzt hatte. Als die Gäste zu ihrem einzigen Treffer kamen, hatte der TSV Wa./Wa. das halbe Dutzend an Toren schon voll gemacht. Drei Tore erzielte Sarah Mazou, die weiteren Treffer gingen auf das Konto von Yvonne Nolden, Jessica Beckert, Corina Heckes und Nadine Willems.

(ksch)
Mehr von RP ONLINE