Neues Unternehmen am Schankweiler in Issum

Neues Unternehmen in Issum: Rheinberger Unternehmerehepaar baut am Schankweiler

(bimo) Die Baufahrzeuge sind schon angerückt. Wer auf der B 58 von Issum nach Geldern unterwegs ist, kann sehen, dass sich im Gewerbegebiet Am Schankweiler etwas tut. Der Blick, den die Lage auf sich zieht, war für das Unternehmerehepaar Kai und Desiree Rubisch auch ausschlaggebend für die Wahl des Issumer Gewerbegebiets.

„15.000 Fahrzeuge fahren am Tag dort entlang. Das ist gut, um unsere Produkte an den Mann zu bringen“, sagt Kai Rubisch.

„Es ist ein Stück weit die Schokoladenseite“, bestätigt Issums Wirtschaftsförderer Franz-Josef Hüls.Wer an der Ampel warten muss, kann sich demnächst in Ruhe umschauen, was es an Unternehmen gibt. Seit 2014 werden die Grundstücke vermarktet. Lange tat sich nichts. Das ist nun anders. Auch für ein anderes Grundstück direkt an der B 58 gebe es Gespräche, lässt der Wirtschaftsförderer durchblicken. „Im Moment haben wir eine recht gute Nachfrage.“ Der Rat hat über zwei weitere Interessenten positiv entschieden. „Ich denke, dass im nächsten Jahr im Gewerbegebiet einige Bagger stehen werden“, wagt Hüls einen Blick in die Zukunft.

Für Kai und Desiree Rubisch steht der Spatenstich schon in Kürze an. Das Unternehmerehepaar ist in Rheinberg zu Hause und betreibt unter anderem die Tischlerei Rubisch. Weitere Unternehmen der beiden sind Aluxus und Stargaragen. Die letztgenannten Unternehmen kommen auch an den Standort Issum. Hinter dem Namen Alexus verbirgt sich die Produktion von Terrassenüberdachungen, Schiebetüren und Fensterelementen aus Aluminium. Von der B 58 aus wird man in Kürze Musterdächer sehen und es wird eine 400 Quadratmeter große Ausstellungshalle gebaut. 5680 Quadratmeter belegt das Rheinberger Ehepaar insgesamt.

Wie der Name schon verrät handelt es sich bei dem zweiten Unternehmen Stargaragen um: Garagen. Das sind kleine Lagerhallen, die vermietet werden, von privat und von Unternehmen. Die Nutzung reicht vom Wohnmobilunterstellplatz bis zum Einlagern von Hausrat für Leute, die im Ausland wohnen. Auch Handwerker schätzen diese zusätzliche Unterstellmöglichkeit. 2016 hat das Ehepaar Rubisch seinen ersten Garagenpark in Rheinberg eröffnet. „Und wir hatten keinen Tag Leerstand“, sagt Kai Rubisch über den Bedarf.