Erkrath: Grundschule hat endlich neue Toiletten

Erkrath: Grundschule hat endlich neue Toiletten

Ganze 13 Jahre hat die Grundschule Willbeck auf die Sanierung warten müssen. Die Eröffnung wurde daher groß gefeiert.

Seit gestern ist die neue Toilettenanlage offiziell einsatzbereit. Knapp viereinhalb Monate lang ist sie von Grund auf saniert worden. In dieser Zeit mussten die Kinder in Toilettencontainer ausweichen. Diese Überbrückung sei von den Schülern allerdings überraschend gut aufgenommen, da sie ja wussten, dass sie sich auf eine moderne Toilettenanlage freuen können, berichtet Schulleiterin Barbara Arts.

Bisher sind an der Grundschule lediglich minimale Renovierungsarbeiten durchgeführt worden, um den unangenehmen Geruch der mächtig in die Jahre gekommenen Anlage zu mildern. Schlechte Gerüche kennt die Schule von nun an nicht mehr. Sie kann sich an einem mit Kunstharz versiegeltem Boden der Anlage erfreuen, was für die Kinder bedeutet, dass sie keinem stechenden Geruch mehr ausgesetzt sind. Manch ein Schüler zeigte sich gestern sogar enttäuscht, dass er die Grundschule bald verlassen muss. Wie Leon aus der vierten Klasse. Er ist der Meinung, dass es unfair sei, dass die Viertklässler die neuen Toiletten nur noch ein halbes Jahr benutzen können, während die Erstklässler noch viel länger etwas von der neuen Investition haben.

Dass eine neue Anlage auch mit Kosten verbunden ist, steht außer Frage. Bereits 2005 reichte Schulleiterin Arts einen Antrag auf Sanierung der Toilettenanlage ein, erst letztes Jahr wurde er von der Stadt genehmigt. Dass es überhaupt genehmigt wurde, hat die Schule ein Stück weit dem Projekt "Gute Schule 2020" zu verdanken. Das Projekt ist ein Förderprogramm des Landes NRW und soll dafür sorgen, dass Schulen modernisiert, saniert und ausgebaut werden können. Die Grundschule Willbeck kann sich also freuen, dass nach so langer Zeit die völlig vernachlässigten Toiletten bei einem ansonsten guten Gebäudezustand der Schule in neuem Glanz erstrahlen.

Aber nicht nur die Einweihung der Toiletten stand gestern im Vordergrund. Auch der extra für die Einweihung auf den Weg gebrachte Malwettbewerb fand großen Anklang bei den Schülern. Aus jeder Klasse suchten die Kunstlehrer Bilder der Kinder aus, von denen jeweils die besten drei gerahmt wurden, berichtet Barbara Arts.

  • Benrath : Stadt will Toiletten-Anlage schließen

Die prämierten Bilder hängen nun im Flur des Toilettentrakts. Wenn möglich sollen auch einzelne Bilder in der Anlage selbst aufgehängt werden, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Das Thema des Wettbewerbs war schließlich "Ein Ort, an dem ich mich wohlfühle." Es entstanden ganz unterschiedliche Bilder, erzählt die Schulleiterin.

Zu bestaunen gibt es ein Bild, auf dem die Erde als blauer Planet dargestellt ist, bis hin zu einem Kunstwerk, das die Willbecker Schule zeigt. Die Intention der präsentierten Bilder sei es, den Kindern eine persönliche Verbindung zu diesem Ort zu schaffen, so dass sie auch sorgsam mit der neuen Anlage umgehen, betont die Schulleiterin.

Insgesamt kann man von einer gelungenen Veranstaltung sprechen, von der jedes Kind ein kleines Andenken mit nach Hause bringen wird. Bedauert wurde, dass kein Vertreter der Stadt anwesend war.

(RP)