Emmerich: Heimatshoppen: Händler machen auf sich aufmerksam

Emmerich: Heimatshoppen: Händler machen auf sich aufmerksam

Bereits zum dritten Mal fand die durch die Handelskammer initiierte Aktion "Heimat shoppen" statt, an der sich auch Emmerich beteiligte. Ziel ist es, die Bedeutung lokaler Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister zu betonen.

Die Emmericher Werbegemeinschaft bot am Samstag in der Kaßstraße eine Apfellotterie an, bei der jeder Besucher Gutscheine im Wert von fünf, zehn oder 20 Euro gewinnen konnte. "Die Äpfel sind sehr gefragt", stellte Jan Stevens fest, der im Vorstand der Werbegemeinschaft für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Auch die Marktbeschicker unterstützen das Heimat shoppen. "Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass auch der Wochenmarkt ein wichtiges Angebot für das Einkaufen vor Ort ist", sagte Ludger Wittenhorst.

Bei Alexander Moden bekamen die Kunden einen Apfel mit einem Gutschein, den sie bei ihrem Einkauf einlösen konnten. "Es ist gut, dass die Leute sensibel werden, vor Ort einzukaufen. Nur so hat der Einzelhandel eine Chance", erklärte Geschäftsführer Michael Terstegen.

  • Emmerich : "Heimat shoppen": Preise bei der Apfellotterie gewinnen

Auch Vereine nutzten den Tag. So verteilten Melanie Thiel und Willriaque Towenou, beide Spielerinnen bei Basket Emmerich, das Heftchen "Saisonbegleiter" und stellten den Verein vor. Nils Cirkel und Lukas-Nils Richter informiertenüber den Kunstverein Emmerich. Auch die "Lebenshilfe" und die Hospizgruppe Emmerich stellten sich vor.

(moha)