Duisburg: Uni und IHK trauern um Dr. Theodor Pieper

IHK-Ehrenpräsident : IHK und Uni trauern um Theodor Pieper

Die Universität Duisburg-Essen (UDE) trauert um einen langjährigen Freund und Förderer: Mit 92 Jahren starb am 19. August Dr. Theodor Pieper.

Wegen seiner Verdienste um den Auf- und Ausbau der Hochschule war Theodor Pieper 1992 von der damaligen Universität Duisburg die Würde eines Ehrensenators verliehen worden.

Der promovierte Rechtsanwalt Theodor Pieper hatte ab 1978 fast 40 Jahre an der Spitze der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer gestanden. Als pragmatisch galt er, als jemand, der an den Strukturwandel der Region glaubte und sich für ihn einsetzte. Pieper war überzeugt, dass die Wissenschaft hierbei eine wichtige Rolle spielen muss und dass Public Privat Partnership ein ideales Modell ist.

So betätigte er sich als „Schrittmacher“ und stieß zahllose Aktivitäten zum Wohle der Universität an. Beispielsweise ist es ihm mit zu verdanken, dass es das Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) gibt. Er setzte sich für dessen Anschubfinanzierung ein, sorgte dafür, dass sich die Wirtschaft an der Gründung beteiligte und wirkte im IUTA-Verwaltungsrat mit. Auch das Institut für Mechatronik IMECH in Moers geht auf seine Initiative zurück.

(RP)
Mehr von RP ONLINE