Niederkassel: Nachbarschaftsstreit ums Grillen im Garten

Niederkassel : Nachbarschaftsstreit ums Grillen im Garten

Ein Manager und seine Familie grillen gern - zu gern für den Geschmack einer Nachbarin, die vor einem Jahr von ihrem Balkon einen Schwall Wasser auf den Gasgrill der Familie gekippt haben soll. Das hatte zu einer Explosion aus Wasserdampf und Fett geführt, die den 55-jährigen Manager an Händen, Armen und Beinen verbrühte. Mehrere Zeugen versicherten gestern im Amtsgericht, die 52-jährige Angeklagte sei an jenem Juliabend nicht auf ihrem Balkon, sondern auf dem Golfplatz gewesen. Zwar glaubte die Richterin dem Manager und seiner Frau, dass das Wasser nur vom oberen Balkon stammen konnte.

Trotzdem sprach sie die Nachbarin aufgrund der Aussagen der Alibizeugen frei. Die Frau sei auch nicht verpflichtet, jetzt anzugeben, ob sich während ihrer Golfstunden Besucher in ihrer Wohnung aufgehalten und das Wasser hinuntergekippt haben könnten. Der Staatsanwalt hat acht Monate Bewährungsstrafe gefordert. Das anderslautende Urteil der Richterin ist noch nicht rechtskräftig.

(wuk)