1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Grafenberg: Grafenberger Schützen erfreut über gelungenes Fest

Grafenberg : Grafenberger Schützen erfreut über gelungenes Fest

"Ein so schönes Schützenfest hatten wir selten", sagt Peter Schmidt, Chef des St. Sebastianus Schützenvereins Grafenberg. Das lag auch am Wetter. Zwar war es in der letzten Woche noch kalt.

Aber als die Schützen am vergangenen Wochenende der Osterkirmes am Staufenplatz ihr Fest feierten, zeigt sich dann endlich die Sonne. Die gute Stimmung übertrug sich auf den farbenprächtigen Umzug durch den Stadtteil mit über 200 Schützen, darunter die Reiter und sches Musikkapellen. Zur Verstärkung hatten die Kameraden aus dem benachbarten Rath ihre Sappeure, die Männer mit den Beilen geschickt.

Auch beim Regimentskrönungsball zu Ehren der neuen Majestäten Willi und Uschi Kraus herrschte Hochstimmung. Und es wurde sehr emotional. Beim Tote-Hosen-Hit "An Tagen wie diesen" konnte das alte Königspaar Mark und Enisa Simons die Tränen kaum zurückhalten. Für die beiden war es der Abschluss eines wunderschönen Königsjahres.

Die Stadtorden gingen diesmal an zwei Frauen. Ausgezeichnet wurden Anke Dirkes von den Amazonen und Evelyn Land von der "Alten Garde". Eine besondere Ehrung gab es für Andreas Pohl. Er ist jetzt Ehremajor. Auch Ehrenchef Heins Kirchner ging nicht leer aus. Er erhielt den Goldenen Stern der Gesellschaft. Und Oberst Jürgen Ziegner, der an der Spitze seines Regimentes den Reigen der Düsseldorfer Schützenfest eröffnet hatte, bekam den Silbernen Stern. So gut war die Stimmung im Zelt, dass die letzten Gäste weit über den großen Zapfenstreich der Kapelle Dreier hinaus, bis in den frühen Morgen fröhlich feierten.

Mit Besucherzahl und Umsatz der Osterkirmes sind die Schausteller unterm Strich einigermaßen zufrieden. Diese Bilanz Dieter Wilmering, Schatzmeister des Verbandes: "Allerdings kamen wegen des kalten Wetters bis zum Wochenende nicht so viel Besucher, wie die 42 Schausteller erhofft hatten.

(wber)