1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Hassels: Hoffnung bei der SG schwindet weiter

Hassels : Hoffnung bei der SG schwindet weiter

Nach der 1:7-Schlappe in Monheim droht der Abstieg in die Kreisliga A. Sieben Zähler fehlen zum Nichtabstiegsplatz.

"Aus! Aus! Aus!" klang die Stimme des legendären Radioreporters Herbert Zimmermann aus den Lautsprechern auf der Kunstrasenplatzanlage in Monheim, als die Bezirksligapartie zwischen der Reserve des 1. FCM und der SG Benrath-Hassels beendet war - und für die mit 1:7 mehr als deutlich unterlegenen Gäste schienen die vom Stadionsprecher eingespielten Worte Zimmermanns von seiner unvergessenen Reportage des WM-Finales von 1954 keineswegs das Wunder von Bern zu verkünden, sondern den drohenden Abstieg in die Kreisliga A. Tatsächlich stellt sich nach der elften Saisonniederlage die Frage, wie der Tabellenviertletzte die Distanz von inzwischen sieben Zählern auf einen Nichtabstiegsplatz in den verbleibenden acht Begegnungen noch aufholen will.

Lediglich den Spielauftakt wussten die Gäste, deren erkrankter Coach Giuseppe Palumbo von Co-Trainer Peter Zielonkowski vertreten wurde, ausgeglichen zu gestalten. Die Monheimer Führung durch Dennis Uhlig (15.), der das Leder nach einem Freistoß des überragenden Alexander Schürmann über die Linie bringen konnte, wurde noch postwendend durch Kevin Sausmikat egalisiert (16.), der nach einem Zuspiel von Jeff Jordan frei vor dem FC-Gehäuse zum Abschluss kam. Mehr und mehr jedoch dominierten die Hausherren das Geschehen. Uhlig (20., nach Freistoß von Schürmann) und Samet Topcu (29., Kopfball knapp am langen Eck vorbei) hätten den FCM erneut nach vorn bringen können.

Nachdem SG-Keeper Ibrahim Ceylan einen weiteren Freistoß von Schürmann per Faustabwehr entschärft hatte (32.), war es Olaf Mittag, der im Anschluss an eine Standardsituation zum 2:1 traf (33.). Ceylan gab dabei keine gute Figur im Kasten der Gäste ab. Als nach einer Attacke von Ali-Bertan-Yürük der Unparteiische erneut einen Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze verhängte, ließ sich Schürmann die Gelegenheit nicht entgehen, direkt zum 3:1 einzuschießen (42.).

Im zweiten Spielanschnitt fanden die Hasselaner gar nicht mehr zu einem erkennbaren Spielrhythmus. Die Aktionen der Gäste waren von zahlreichen Abspielfehlern geprägt und blieben meist statisch. Die Monheimer hingegen präsentierten sich unermüdlich offensiv. Neben Schürmann (48.) sorgte vor allem Tim Seemann immer wieder für Gefahr vor dem SG-Gehäuse (49., aus spitzem Winkel, 55., abgeblockt, 61., Ceylan klärt per Fußabwehr). Die wenigen Chancen, die sich die SG erarbeitete, etwa durch Georgios Ilios (67., nach Flanke von Jordan) oder Tobias Czichowsky (70., per Fuß vom FC-Schlussmann Thomas Knauf geklärt), führten zu keiner Ergebnisveränderung.

Treffsicherer erwiesen sich die Monheimer. Nach einem Einwurf markierte Schürmann völlig unbehelligt das 4:1 (71.). Mit einem Querpass leitete Marcel Tillges das 5:1 ein. Martin Kolzok legte klug zurück auf Kapitän Tobias Lefuel, der das Leder aus 18 Metern unhaltbar unter die Querlatte drosch (76.).

Ohne weitere Gegenwehr ließen sich die Hasselaner in den Schlussminuten weiter abschießen. Nachdem Topcu (84., Ceylan mit Fußabwehr) und Ahmed Hayda (87., knapp vorbei) noch verfehlt hatten, waren anschließend Kolzok (88.) und erneut Schürmann (89.) erfolgreich.

(hel)