Integration: Junge Roma im Gespräch mit Süssmuth

Integration: Junge Roma im Gespräch mit Süssmuth

Rita Süssmuth kam nach Flingern zur Diakonie Düsseldorf, um sich über die Arbeit des internationalen Kultur- und Sportvereins Carmen und insbesondere über das Projekt "Juroma - Junge Roma aktiv" zu informieren.

Rita Süssmuth kam nach Flingern zur Diakonie Düsseldorf, um sich über die Arbeit des internationalen Kultur- und Sportvereins Carmen und insbesondere über das Projekt "Juroma - Junge Roma aktiv" zu informieren.

Projektleiter Peter Rummel von der Otto-Beneke-Stiftung begrüßte mit der ehemaligen Bundestagspräsidentin zahlreiche Mitglieder der Roma-Gemeinschaft in der Landeshauptstadt. Das Projekt Juroma fördert die Integration junger zugewanderter Roma und verbessert ihre Chancen beim Übergang von der Schule in den Beruf, beschreibt Remmel die Ziele des Vorhabens. Er benennt Erfolge, die junge Roma nach ihren Abschlüssen an Realschulen oder Gymnasien vorzuweisen hätten. In regem Austausch mit Süssmuth sprechen die Projektteilnehmer ihren Dank aus, berichten aber auch über zahlreiche alltägliche Schwierigkeiten. Die Erfolge des Projekts müssten nachhaltig sein, betont Süssmuth.

(mjo)