1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Doppelter Rollhockey-Einsatz für den TuS

Lokalsport : Doppelter Rollhockey-Einsatz für den TuS

Morgen spielen erste und zweite Mannschaft hintereinander im Achtelfinale des DRIV-Pokals.

Ganz im Zeichen des DRIV-Pokals im Rollhockey steht morgen die Rollsporthalle in Unterrath. Gleich zwei Partien des Achtelfinales der Herren werden dort ausgetragen. Den Anfang (15.30 Uhr) macht die zweite Mannschaft der Grün-Weißen, die sich als Regionalliga-Meister für diese Runde qualifiziert hat. Gegner ist der Tabellensiebte aus der Bundesliga, Altmeister RSC Cronenberg.

Die zweite Mannschaft des TuS besteht aus ehemaligen Bundesligaspielern und jüngeren Akteuren, die an die Leistungsstärke der höchsten deutschen Liga herangeführt werden sollen. Sven Beckmann, Tim Barnekow und Christian Hammer besitzen eine Menge Bundesliga-Erfahrung, während Luca Brandt, Torben Jaschke und Tim Schwab noch auf dem Sprung in die erste Mannschaft sind. Neu ist in dieser Saison der ehemalige Schweizer Nationalspieler Daniel Fuhrer.

Besonderes Interesse gilt Markus Frett, der zuletzt ein starkes Comeback in Dirk Barnekows Bundesliga-Team gefeiert hat. Im Pokal ist er für die Zweitvertretung der Düsseldorfer gemeldet. Für die Reserve ist das Ziel, den klaren Favoriten aus Wuppertal zu ärgern.

  • Lokalsport : TuS stürmt ins Halbfinale um den Rollhockey-Titel
  • DFB-Pokal 17/18 : Pressestimmen zum Pokal-Achtelfinale
  • Lokalsport : TuS stürmt an die Spitze der Rollhockey-Bundesliga
  • Lokalsport : TuS Nord kämpft fürs Rollhockey-Finale
  • Lokalsport : Rollhockey: TuS Nord zieht in Finalrunde ein
  • Dang Qiu holte den einzigen Punkt
    Corona-Wirbel beim Tischtennis : Falsch-positiver Test vor Match von Borussia Düsseldorf

Unmittelbar nach dem Abpfiff heißt es dann im Pokalspiel Nummer zwei TuS Nord I gegen Valkenswaardse RC. Es ist in dieser Spielzeit der erste Vergleich zwischen den beiden Mannschaften. Zum Hinspiel in der Punkterunde traten die Niederländer, die in der Bundesliga Gastrecht genießen und auf dem neunten Rang stehen, nicht an und verloren am "grünen Tisch" 0:10.

Das Team von Valkenswaardse hat Routiniers wie Robie van Dooren, Luuk Bischoff und Lowie Bogers in seinen Reihen. Daneben sind aber auch vier Ausländer und einige Nachwuchsleute im Aufgebot. Gelingt es den Spielern um Kapitän Tobias Paczia, an ihre starke Leistung vor einer Woche gegen Herringen anzuknüpfen, sind sie Favorit für den Einzug ins Viertelfinale.

(mjo)