Freizeittipps für Düsseldorf : Eine Sinfonie in der Stephanuskirche

Hildegard Knef in der Bücherei, Erich Kästner im Theater und viel Musik: hier die Tipps für Kulturveranstaltungen in den Stadtteilen.

Rath Begleitet von Niclas Floer am Piano singt Barbara Kleyboldt die Lieder von Hildegard Knef – und zwar am Mittwoch, 18 Uhr, in der Bücherei Rath. Hildegard Knef hatte 1986 ihr letztes Konzert in Hamburg. Bekannt wurde sie bereits in der Nachkriegszeit mit ihrem ersten großen Filmerfolg 1946 im Film „Die Mörder sind unter uns“, nicht zu vergessen der Film „Die Sünderin“, ein Skandal in der spießigen und prüden Adenauerzeit. 1962 begann ihre Karriere als Chansonsängerin, die sie ebenso berühmt machte wie ihre Karriere als Schauspielerin. In vielen ihrer Lieder spiegelt sich ihre Lebensgeschichte wider.

Reisholz „Jurassic Velvo – 60 Jahre und kein bisschen…“ lautet der Titel des neuen Programms von Mayo Velvo. An der Seite seines musikalischen Begleiters und Pianisten Thomas Möller gibt der Chansonnier und Entertainer zu Beginn seiner neuen Lebensdekade am Donnerstag, 20 Uhr, im Bürgerhaus Reisholz eine künstlerische Werkschau mit Geschichten und Anekdoten aus (s)einem Künstlerleben. Außerdem werden zu hören Chansons, Songs und Couplets von Barbara, Cole Porter, Gainsbourg, André Heller und Rudolf Nelson zu hören sein.

Oberkassel In einer Mischung aus autobiografischen Notizen und dichterischem Werk erinnern am Donnerstag und Freitag, 20 Uhr, Samstag, 15 und 20 Uhr, sowie Sonntag, 11.30, Uhr die Akteure des Theater an der Luegallee an Erich Kästner, der in diesem Jahr 120 Jahre alt geworden wäre. Als Autor porträtierte er das Leben der kleinen Leute aus eigener Erfahrung ebenso wie das der Großbürger. Er sezierte auch das Verhalten seiner Mitmenschen, nicht ohne Mitgefühl und Ironie.

Wersten und Gerresheim Das Ton-Art-Orchester spielt am Samstag, 19.30 Uhr, in der Stephanuskirche und am Sonntag, 17 Uhr, in der Waldorfschule Gerresheim. Unter der Leitung von Barbara Sieks werden Werke von Barber, Eisler und Dvorák präsentiert. Dvoráks 9. Sinfonie in e-Moll „Aus der neuen Welt“ gilt als eine der bekanntesten Sinfonien überhaupt und als stilbildend unter anderem für die Filmmusik. Das populäre Werk kombiniert das Ton-Art-Orchester in seinen Winterkonzerten mit zwei selten gespielten Stücken: der Sturm-Suite von Hanns Eisler und der Ouvertüre „The School for Scandal“ des US-amerikanischen Komponisten Samuel Barber, die von einem komödiantischen Theaterstück inspiriert wurde.

Garath Ein singender, swingender Chorabend erwartet die Zuhörer am Freitag, 20 Uhr, in der Freizeitstätte Garath. Unter der Leitung von Ortrud Heskamp lädt der Chor „Joyful Voices“ zu einem Benefizkonzert ein.

Das Ensemble „Joyful Voices Ladies“ tritt mit einem eigenen Repertoire ebenfalls bei diesem Konzert auf. Die Klavierbegleitung der Chöre übernimmt Isabel Träger. Als Gäste werden Manola Surmann an der Harfe und Patric Steffen am Klavier erwartet. Der Erlös der Spenden geht an das SOS-Kinderdorf Düsseldorf-Garath, Projekt „Frühe Hilfen“ sowie an die Flüchtlingshilfe Hellerhof/Garath.

Bilk Das Jazzorchester der Hochschule Düsseldorf (HSD) hat sich für das Konzert am Samstag, 20.30 Uhr, in der Jazz-Schmiede als Gastsolisten Stefan Pfeifer-Galilea eingeladen. Es werden Arrangements aus Pfeifer-Galileas Feder präsentiert sowie Klassiker aus den Bandbooks der Großmeister Woody Herman, Thad Jones und Mel Lewis, John Clayton und Don Menza und der GRP All Star Big Band.