1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Erweiterungsbau für Cecilien-Gymnasium in Düsseldorf

Schule in Düsseldorf : Das Cecilien hat jetzt einen Anbau

Fünfzügigkeit des Gymnasiums in Niederkassel machte die Erweiterung notwendig.

Das Cecilien-Gymnasium in Niederkassel hat in den vergangenen zwei Jahren einen kompakten dreigeschossigen Anbau erhalten. Auf insgesamt 3600 Quadratmetern Nutzfläche sind dort nun die Mensa sowie neue Klassen-, Fach-, und Mehrzweckräume untergebracht. „Die Erhöhung auf fünf Züge machte eine zeitnahe Erweiterung des Cecilien-Gymnasiums nötig. Mit der schnellen Fertigstellung des Erweiterungsbaus tragen wir diesem Bedarf Rechnung. Die Schüler finden nun nicht nur mehr Platz, sondern auch ein moderneres Lernumfeld vor. Mit dem barrierefreien Umbau des gesamten Schulgeländes setzen wir zudem ein wichtiges Zeichen für Inklusion im Bildungsbereich“, erklärt Schuldezernent Burkhard Hintzsche. Derzeit werden am Cecilien-Gymnasium 1035 Schüler unterrichtet.

Im Erdgeschoss des Erweiterungsneubaus werden zwei Mehrzweckräume, drei Klassenräume für die Sekundarstufe I und die Mensa mit „Cook and Chill“-Küche untergebracht. Die beiden Obergeschosse beherbergen je sechs Klassenräume sowie die Fachräume für Musik und Kunst. Der Neubau ist über einen gläsernen Verbindungsgang in allen drei Geschossen mit dem bestehenden Schulgebäude verbunden. Der Neubau wurde in Massivbauweise aus Mauerwerk und Stahlbeton errichtet und verfügt über eine Klinkerfassade. Alle Aufenthaltsräume sowie alle südlich orientierten Bereiche haben außenliegende Lamellenraffstores zum Sonnenschutz erhalten. Zur WC-Spülung wird Regenwasser genutzt. Die energiesparende neue LED-Beleuchtung wird im gesamten Schulgebäude über Präsenzmelder gesteuert.

Nach Abschluss der Neu- und Umbaumaßnahmen ist das gesamte Schulgebäude des Cecilien-Gymnasiums nun barrierefrei. Im Außenbereich wurden vom Schuleingang bis zu den Gebäudeeingängen taktile Leitlinie eingebaut. Das taktile Leitband wird im Inneren des Gebäudes bis zum Sekretariat und zum Aufzug fortgeführt. Der Erweiterungsbau wird vom Schulhof ebenerdig erschlossen, alle anderen Eingänge haben Rampen erhalten. Der Pausenzugang im Erdgeschoss des Erweiterungsbaus verfügt über Türen mit elektromotorischer Öffnung. Die Flurtüren des Erweiterungsbaus und das Haupttreppenhaus im Bestandgebäude wurden mit Feststellanlagen beziehungsweise automatischen Türsystemen ausgestattet. Alle Geschosse des Erweiterungsbaus können über einen Aufzug erschlossen werden.